Raquel J. Palacio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von R. J. Palacio)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raquel J. Palacio ist eine US-amerikanische Verlegerin, Schriftstellerin und Buchcover-Gestalterin. Der Name Raquel J. Palacio ist ein Pseudonym ihres eigentlichen Namens Raquel Jaramillo, den sie bislang ausschließlich in Zusammenhang mit ihrem ersten Roman Wonder (2012, dt. Wunder, 2013) verwendete. Wonder steht seit Dezember 2012 bis heute auf der wöchentlichen Bestseller-Liste der New York Times (Stand: August 2013). Das Buch wurde von der internationalen wie deutschsprachigen Presse unter anderem als »rich and memorable«[1] (New York Times), »fulminantes Debüt« (Süddeutsche Zeitung) [2], »ein Wunder von einem Roman«[3] (Die Zeit) und »literarisches Ereignis«[4] (Deutschlandradio Kultur) bezeichnet. Mit That was the River ist für 2015 der zweite Roman von Palacio angekündigt. Palacio lebt in New York.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Palacio arbeitete viele Jahre als Art Director, Fotoillustratorin und Buchcover-Designerin, letzteres über zwanzig Jahre lang. Bis 2012 veröffentlichte sie ihre Bücher unter ihrem tatsächlichen Namen, Raquel Jaramillo. In ihren Büchern Dream, Baby, Dream (1998), Ride, Baby, Ride (1998) und Last Summer - A Little Book for Dads (2004) arbeitet sie vor allem mit Fotografien, zurückhaltend unterlegt mit Text. Neben diesen drei Büchern illustrierte sie auch die Bücher anderer Autoren: The Notebooks of Frank Herbert's Dune (1998) von Frank Herbert, Peter Pan - The Original Tale of Neverland, Complete and Unabridged (2000) von J. M. Barrie, The Nights Before Christmas (2001) von Clement Clarke Moore und The Handiest Things In the World (2010) von Andrew Clements.

Debütroman Wonder[Bearbeiten]

Schon lange wollte Palacio als Schriftstellerin arbeiten, wagte sich jedoch erst vergleichsweite spät an ihr Debüt als Autorin eines Buches ohne Bilder. Wonder ist ihr erstes Buch, das sie unter ihrem Pseudonym veröffentlichte. Die Idee zu dem Buch kam ihr 2007 aufgrund eines realen Erlebnisses. Zusammen mit ihren Kindern begegnete sie bei einem Ausflug außerhalb von New York einem jungen Mädchen mit Gesichtsanomalien und sah sich und ihre beiden Kinder mit der eigenen Hilflosigkeit konfrontiert, wie man in so einer Situation angemessen zu reagieren habe. Auf der Rückfahrt nach New York lief im Radio der Song Wonder von Natalie Merchant, der Raquel J. Palacio zu dem Titel des Buches inspirierte. In den Vereinigten Staaten erntete Wonder ein beeindruckendes Presseecho. Die Rechte wurden in bislang acht nicht englischsprachige Länder verkauft. In deutscher Übersetzung ist Wonder unter dem Titel Wunder beim Hanser erschienen. Alle anderen Bücher von Raquel J. Palacio bzw. Raquel Jaramillo sind noch nicht in Deutschland verlegt.

Im Zentrum von Wonder steht der zehnjährige August Pullman, der von allen Auggie genannt wird. Auggie hat seit seiner Geburt ein von Anomalien entstelltes Gesicht und musste 27 Operationen über sich ergehen lassen. Sein ganzes Leben lang wurde er von seiner Mutter zuhause unterrichtet. Mit zehn Jahren geht er erstmals in die Schule, in die fünfte Klasse. R. J. Palacio hat sich mit Wonder eines für ein Kinderbuch sehr schwierigen Themas angenommen. Literarisch interessant ist, dass sich die erzählende Person des Buches von Abschnitt zu Abschnitt ändert. Der erste Teil wird von Auggie selbst erzählt, der zweite Teil von Auggies 15-jähriger Schwester Olivia, der dritte Teil von Auggies Klassenkameradin Summer Dawson, der vierte Teil von Auggies Klassenkamerad Jack Will, der fünfte Teil von Olivias festem Freund Justin, der sechste Teil von August, der siebte Teil von Olivias Klassenkameradin Miranda und der achte und letzte Teil von Auggie. Handlungszeitraum ist vor allem das fünfte Schuljahr und die Ereignisse in diesem Zeitraum.

Die Erstauflage von Wonder betrug im Februar 2012 gerade einmal 22.500 Exemplare. Bis heute wurden mehr als eine Million Exemplare des Buches verkauft. [5] Inzwischen liegt Wonder neben dem Englischen in sieben weiteren Sprachen vor (Chinesisch, Deutsch, Französisch, Katalanisch, Koreanisch, Niederländisch, Spanisch). Die Rechte wurden in 36 Länder verkauft. Wunder war auf der Shortlist der Carnegie Medal 2013 und wurde mit dem Luchs des Monats im Mai 2013 ausgezeichnet.[6] Lionsgate arbeitet an der Verfilmung des Romans Wunder.[7] Im Oktober 2010 vermeldete Random House, dass sich Roman in Nordamerika eine Million Mal in gedruckter und digitaler Form seit Erscheinen im Februar 2012 verkauft hat.[8]

Aktuelles[Bearbeiten]

Palacio ist seit 2006 beim New Yorker Verlag Workman. Bis Oktober 2013 ist sie dort Director of Children´s Publishing, und ab Februar 2014 ist sie als Editor-at-large ebenfalls bei Workman tätig. Wie Workman mitteilte, begründete Palacio den Berufswechsel damit, mehr Zeit für das Schreiben haben zu wollen.

Palacio lebt mit ihrem Ehemann Russel und ihren zwei Söhnen Caleb und Joseph in Brooklyn, New York.

Presseschau[Bearbeiten]

Wonder (2012) / Wunder (2013)[Bearbeiten]

„Stories about unusual children who long to fit in can be particularly wrenching. At their core lurks a kind of loneliness that stirs primal fears of abandonment and isolation. But Palacio gives Auggie a counterweight to his problems: He has the kind of warm and loving family many “normal” children lack. Among their — and the book’s — many strengths, the Pullmans share the, um, earthy sense of humor that all kids love. [...] It’s somehow weirdly satisfying to see what happens when something actually alarming enters this zone of needless anxiety. Palacio carves a wise and refreshing path, suggesting that while even a kid like August has to be set free to experience the struggles of life, the right type of closeness between parents and children is a transformative force for good.“

Maria Russo: Facing Up to It, in: The New York Times vom 06.04.2012[9]

„It won't do to give away too much of the plot but Wonder builds to a sweeping, uplifting finale. The book undoubtedly, and skilfully, manipulates the emotions of readers [...] but it will delight children and adults because it's a terrific story and Palacio is exploring some fundamental truths about how humans behave. And how they should behave.“

Martin Chilton: "Wonder" by R.J Palacio: review, in: The Telegraph vom 24. Februar 2012[10]

„It is curious how the gravity of serious subjects can be best expressed through humour. Comedy humanises: the light touch gives weight. It's a tactic RJ Palacio has used to great effect in her remarkable story of a year in the life of 10-year-old August Pullman, a boy without a "normal" face. [...] Palacio has a great ear for dialogue, a sharp eye for detail and an instinctive sense of comedy. All this makes her an expert chronicler of ordinariness – and this, paradoxically, is what makes her story of an extraordinary boy so wonderful. [...] Wonder certainly delivers what it promises – an emotional roller-coaster ride in which tears, laughter and triumphant fist-pumping are mandatory. But it is better than that. In its assured simplicity and boldness (reminiscent – it seemed to me – of To Kill a Mockingbird), it also has the power to move hearts and change minds.“

Simon Mason: "Wonder" by RJ Palacio - review, in: The Guardian vom 22. Juni 2012[11]

„There is a message running through the book, most clearly voiced by an inspirational teacher, that if we were all a little kinder to one another the benefit would be incalculable. To finish it with a firm resolve to be a better person – well, you can't ask much more of any book than that.“

Suzi Feay: "Wonder", By R J Palacio, in: The Independent vom 12. Februar 2012[12]

„Told using multiple voices, this debut novel is beautifully written with the chorus of characters around Auggie helping to reveal him to the reader. With a sly and insidious bully on the periphery, Auggie's strong and stoic voice sings out. This hugely moving story is full of empathy and kindness without ever feeling anything other than authentic.“

Jury der Carnegie Medal: The Carnegie Medal - Current Shortlist, auf: www.carnegiegreenaway.org.uk[13]

„Palacio komponiert meistlich menschliche Reaktionen, von herzensgut bis fies und bedrohlich. Benutzt dabei einen genialen Mix aus Familiensaga und Selbstironie, New Yorker Leben und kindlichen Marotten, um Auggie nicht nur wachsen, sondern über sich hinauswachsen zu lassen - und seine Umgebung mit. Die allmähliche Wandlung der Mitschüler, aber auch abgrundtiefe Liebe und Situationskomik, Alltagstragödien und Verluste, Ungerechtigkeiten, Hilflosigkeit und dann wieder grenzenlose Sympathien lassen den Leser weinen und lachen und wie durch ein Wunder gestärkt aus diesem Buch herausgehen. Denn die menschliche Größe des kleinen Auggie berührt Generationen.“

Chrstine Paxmann: Wunder über Wunder, in: eselsohr, März 2013, S. 29[14]

„Ein unglaublich zu Herzen gehendes, großartig geschriebenes Buch, das ganz ohne pädagogischen Zeigefinger die Augen öffnet dafür, was Anderssein eigentlich bedeutet.“

Katharina Mahrenholtz: August ist anders - und ganz besonders, auf: NDR.de vom 2. März 2013[15]

„Kinder- und Jugendbücher erzählen immer öfter von Tabuthemen, von Krankheit und Tod zum Beispiel. Sie sparen auch drastische Details nicht aus. Raquel J. Palacios Wunder ist ein literarisches Ereignis, ähnlich wie Sally Nicholls' Wie man unsterblich wird. Weil es ein Kind in einer absoluten Ausnahmesituation schildert, die unabänderbar ist, aber auch viele Kräfte freisetzt - in August, seinen Eltern, seinen Freunden und auch in seinen Lesern. Wunder macht Mut und Hoffnung auf einen freundlicheren Umgang mit Außenseitern jeder Art.“

Sylvia Schwab: Lieblingstag Halloween, auf: Deutschlandradio Kultur vom 30. Januar 2013[16]

„Was die Autorin Raquel J. Palacio [...] hier aufbaut, lässt sich mit dem naturwissenschaftlichen Begriff der Versuchsanordnung beschreiben: Was bewirkt ein Fremdkörper in einem funktionierenden System? Wie reagieren Kinder auf einen so andersartigen Mitschüler? Kinder können grausam sein, das weiß man. So bringt Palacio ihre Figuren zu einer Grenzerfahrung. Und den Leser auch.“

Cornelia Geißler: Das schreckliche Kind, in: Berliner Zeitung vom 2. April 2013[17]

„Äußerlich ist Raquel J. Palacios Debüt ein Buch für Kinder, doch hinter der Handlung baut sich das eigentliche Thema auf: vom Mut, anders zu sein, und der Sehnsucht dazuzugehören. Wirkungsvoll wechselt Palacio zwischen verschiedenen Blickwinkeln und regt so zum Nachdenken über die facettenreichen Figuren und deren Beziehung zu August an.“

Jule Setzer: KulturSPIEGEL, Ausgabe 4, April 2013, S. 51[18]

„Überzeugend erzählt Palacio aus der Sicht und in der Sprache der Kinder und Jugendlichen. [...] Wochenlang stand Wunder auf der Kinderbuch-Bestseller-Liste der New York Times, ein Buch, das man in einem Zug lesen will und das selbst Kritikern (auch der LUCHS-Jury) Tränen in die Augen treibt. Was für ein Erfolg für ein Debüt! [...] Wunderbar ist es, wenn Literatur Dinge in uns anstößt und uns dazu bringt, unser Verhalten zu überdenken oder gar zu ändern. Wunder gibt viele Anstöße [...].“

Katrin Hörnlein: [19], in: Die Zeit vom 8. Mai 2013, S. 40[20]

„Raquel J. Palacio ist ein Geschenk des Himmels und ihr Debütroman Wunder eine Komposition der Emotionen, die dem Leser das Herz zu brechen drohen. Es gibt keinen Zweifel: Dieses Buch ist ein Geniestreich, das von ganz viel Gefühl, aber auch feinsinnigem Humor zeugt - eben ein Meisterwerk der ganz hohen Schreibkunst und ein wunderbares Erlebnis für alle Sinne. Die US-Amerikanerin ist ein Glücksfall für die Kinderliteratur!“

Susann Fleischer: Ein Roman voll kleiner Wunder, auf: www.literaturmarkt.info vom 6. Mai 2013[21]

„Das ist einfach und wahrhaftig und mit großer Meisterschaft erzählt. Ein Wunder von einem Buch.“

Anita Rüffer: [1], in: Badische Zeitung vom 25. Juni 2013[22]

Wonder (2012) / Wunder (2013) - Hörbuch[Bearbeiten]

„Die Regie hat ein berührendes Hörbuch geschaffen, das mit seiner leisen Vielstimmigkeit der Vorlage mehr als gerecht wird.“

Jury vom 1. BEO - Deutscher Kinderhörbuchpreis: Raquel J. Palacio - "Wunder", auf: Website vom BEO - Deutscher Kinderhörbuchpreis[23]

Bibliografie[Bearbeiten]

Englischsprachige Originalausgabe Deutschsprachige Erstausgabe Anmerkungen
1988: The Notebooks of Frank Herbert's Dune, Text: Frank Herbert, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Perigee Trade (New York), ISBN 978-0-399-51466-1 nicht übersetzt
1998: Dream, Baby, Dream, Text: Raquel Jaramillo, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Little Simon (New York), ISBN 978-0-689-82028-1 Bilderbuch

nicht übersetzt

1998: Ride, Baby, Ride, Text: Raquel Jaramillo, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Little Simon (New York), ISBN 978-0-689-82027-4 Bilderbuch

nicht übersetzt

2000: Peter Pan - The Original Tale of Neverland, Complete and Unabridged, Text: J. M. Barrie, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Simon & Schuster (New York), ISBN 978-0-7432-1449-0 nicht übersetzt
2001: The Nights Before Christmas, Text: Clement Clarke Moore, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Atheneum / Anne Schwartz (New York), ISBN 978-0-689-84053-1 nicht übersetzt
2004: Last Summer - A Little Book for Dads, Text: Raquel Jaramillo, Illustration/Fotografie: Raquel Jaramillo, Verlag: Andrews McMeel (Philadelphia), ISBN 978-0-7407-4186-9 Bilderbuch

nicht übersetzt

2010: The Handiest Things In the World, Text: Andrew Clements, Illustration/Fotografien: Raquel Jaramillo, Verlag: Atheneum (New York), ISBN 978-1-4169-6166-6 nicht übersetzt
2012: Wonder, Text: Raquel J. Palacio, Verlag: Alfred A. Knopf (New York), ISBN 978-0-375-86902-0 2013: Wunder, Hanser (München), ISBN 978-3-446-24175-6, Übersetzung: André Mumot Roman

in Großbritannien erschien Wonder in einer Ausgabe für Kinder sowie einer für Erwachsene[24]

2015: That was the River, Text: Raquel J. Palacio, Verlag: The Bodley Head (London), ISBN 978-0370332321 Roman

Nominierungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Buch Auszeichnung
2013 Wonder / Wunder Esel des Monats der Zeitschrift eselsohr im März [25]
2013 Wonder / Wunder Shortlist der Carnegie Medal[26]
2013 Wonder / Wunder Platz 3 auf der Hörbuch-Bestenliste vom Hessischen Rundfunk, Börsenblatt, BuchJournal und Hits für Kids für das Hörbuch von Wunder im April
2013 Wonder / Wunder Luchs des Monats im Mai[27]
2013 Wonder / Wunder BEO - Deutscher Kinderhörbuchpreis in den Kategorien 7-11 Jahre und Kinderjury[28]
März 2014 Wonder / Wunder Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2014[29]

Festivalteilnahmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nytimes.com/2012/04/08/books/review/wonder-by-r-j-palacio.html
  2. Hilde Elisabeth Menzel: "Unbeschreibliches Gesicht - Der berührende Roman einer schwierigen Kindheit", in: Süddeutsche Zeitung vom 19. März 2013, S. V2/2
  3. www.zeit.de
  4. http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1993589/
  5. http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052702304854804579236102686324842
  6. http://www.zeit-verlagsgruppe.de/pressemitteilungen/2013/05/luchs-preis-mai-fuer-raquel-j-palacio-wunder/
  7. http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=103989
  8. http://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/childrens/childrens-book-news/article/59486-wonder-hits-million-copy-milestone.html
  9. http://www.nytimes.com/2012/04/08/books/review/wonder-by-r-j-palacio.html?_r=0
  10. http://www.telegraph.co.uk/culture/books/children_sbookreviews/9099174/Wonder-by-R.J-Palacio-review.html
  11. http://www.guardian.co.uk/books/2012/jun/22/wonder-rj-palacio-review
  12. http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/books/reviews/wonder-by-r-j-palacio-6774180.html
  13. http://www.carnegiegreenaway.org.uk/carnegie/current_shortlist.php
  14. http://www.eselsohr-leseabenteuer.de/
  15. http://www.ndr.de/kultur/literatur/buchtipps/wunder159.html
  16. http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1993589/
  17. http://www.berliner-zeitung.de/literatur/raquel-j--palacio--wunder--das-schreckliche-kind,10809200,22255108.html
  18. http://www.spiegel.de/spiegel/kulturspiegel/
  19. www.zeit.de
  20. www.zeit.de
  21. http://www.literaturmarkt.info/cms/front_content.php?idcat=79&idart=7155
  22. http://www.badische-zeitung.de/literatur-rezensionen/ein-wunder-von-einem-buch--73055416.html
  23. http://www.kinderhoerbuchpreis.de/beo-2013/nominierungen/wunder/
  24. http://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/childrens/childrens-book-news/article/52164-one-book-two-editions-random-u-k-releases-adult-edition-of-wonder.html
  25. http://www.eselsohr-leseabenteuer.de/index.php?id=118
  26. http://www.carnegiegreenaway.org.uk/carnegie/current_shortlist.php
  27. http://www.zeit-verlagsgruppe.de/pressemitteilungen/2013/05/luchs-preis-mai-fuer-raquel-j-palacio-wunder/
  28. http://www.kinderhoerbuchpreis.de/beo-2013/preistraeger/
  29. http://www.dbk.de/kkujbp0/empfehlungsliste-2014/