RAD750

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RAD750, hergestellt in KW 38/2001.

Der RAD750 ist ein strahlungsresistenter Einplatinen-Computer, hergestellt von BAE Systems Electronic Solutions. Als Nachfolger des RAD6000, ist der RAD750 für den Einsatz in Umgebungen mit hohen Strahlungswerten, wie an Bord von Satelliten und Raumfahrzeugen, entwickelt.[1] Der RAD750 wurde im Jahr 2001 veröffentlicht, die ersten Einheiten wurden im Jahr 2005 in den Weltraum gestartet.[2][3]

Überblick[Bearbeiten]

Die CPU verfügt über 10,4 Millionen Transistoren, fast eine Größenordnung mehr als der Vorgänger RAD6000 (1,1 Millionen). Er hat eine Chipfläche von 130 mm².[2] Er hat einen Chiptakt von 110 bis 200 MHz und kann 266 MIPS oder mehr verarbeiten.[2] Die CPU kann auch einen erweiterten L2-Cache enthalten, um die Leistung zu verbessern.[3] Der Prozessor selbst hält einer Energiedosis von 2.000 bis 10.000 Gy (= 200.000 bis 1.000.000 rd) stand, benötigt 5 Watt Leistung und arbeitet im Temperaturbereich von −55 bis 125 °C. [2][3] Der Standard RAD750 Einplatinen-Computer (CPU und Mainboard) insgesamt widersteht 1.000 Gy ionisierender Strahlung, akzeptiert −55 bis 70 °C Temperatur und benötigt 10 W Leistung.[3]

Ein RAD750-System hat einen mit dem RAD6000 vergleichbaren Preis von etwa 200.000 US-Dollar pro Board (Stand 2002). [4] Allerdings haben die Programmanforderungen des Kunden und die Einkaufsmengen großen Einfluss auf die endgültigen Kosten pro Einheit.

Der RAD750 basiert auf dem IBM PowerPC 750.[2] Seine Verpackung und Logik-Funktionen sind vollständig kompatibel mit der PowerPC-7xx-Familie.[3]

Einsatz[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Raumfahrzeuge mit RAD750-Computern in Betrieb. Die Kometensonde Deep Impact, welche im Januar 2005 gestartet war, war das erste Raumfahrzeug mit einem RAD750-Computer.[1] Zwei RAD750-Computer werden im WorldView-1-Satellit genutzt, der hochauflösende Bilder der Erde anfertigt. Gestartet wurde dieser am 18. September 2007.[5] Worldview-1 ist Teil des National Geospatial-Intelligence Agency NextView-Programms.[5]

Weitere Verwendung[1][6]

Seit 2010 sind über 150 RAD750s in einer Vielzahl von Raumfahrzeugen eingesetzt.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c RAD750. Ball Aerospace & Technologies. Abgerufen am 8. März 2009.
  2. a b c d e RAD750 radiation-hardened PowerPC microprocessor (PDF), BAE Systems. 1. Juli 2008. Abgerufen am 27. April 2009. 
  3. a b c d e RAD750 MRQW 2002 (PDF), BAE Systems. 4. Dezember 2002. Abgerufen am 30. April 2009. 
  4. BAE Systems moves into third generation rad-hard processors, Military & Aerospace Electronics. 1. Mai 2002. Abgerufen am 30. April 2009. 
  5. a b c BAE RAD750 Radiation-Hardened SBCs Control WorldView-1 Satellite, EDA Geek. 17. Oktober 2007. Abgerufen am 28. April 2009. 
  6. BAE Systems Space Computer Gives Wisdom To The WISE, spacedaily.com, 22. Dezember 2009
  7. Juno Launch Press Kit (PDF; 7,3 MB)
  8. NASA Launches Most Capable and Robust Rover to Mars
  9. John Elliott: Titan Saturn System Mission TSSM Orbiter Flight System, NASA JPL. 3. Mai 2008. Abgerufen am 5. Juli 2009. 

Weblinks[Bearbeiten]