REBOL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
REBOL
Rebol logo.png
plattformübergreifende Skriptsprache
Basisdaten
Erscheinungsjahr: 1997
Entwickler: REBOL Technologies
Aktuelle Version: Core 2.7.8, View 2.7.8  (Januar 2011)
Aktuelle Vorabversion: R3 Alpha  (Februar 2011)
Typisierung: dynamisch, stark
Beeinflusst von: Self, Forth, Lisp, Logo
Beeinflusste: JSON
Betriebssystem: plattformübergreifend
www.rebol.com

REBOL /ˈrebl/ (Relative Expression-Based Object Language) ist eine plattformübergreifende Skriptsprache, die von Carl Sassenrath entwickelt wurde.

Wichtigstes Merkmal der Sprache ist das sogenannte „Dialecting“ (siehe auch Domänenspezifische Programmiersprache), was die Möglichkeit bezeichnet, kleine Untersprachen mit eigener Syntax für alle möglichen Anwendungsfälle zu schreiben. Beispielsweise nutzt REBOL zum Verarbeiten von Zeichenketten keine regulären Ausdrücke, sondern einen REBOL-Dialekt, also eine kleine Subsprache. Der Dialekt erlaubt das Setzen von Variablen und die Ausführung von REBOL-Code während des Parsens. Weitere Dialekte existieren z. B. für grafische Oberflächen, Datenbank-Zugriffe, das Zeichnen von 2D-Objekten, usw.

Weiterhin verfügt REBOL über zahlreiche fest eingebaute Netzwerk-Protokolle (HTTP, SMTP, POP, …) und über die Möglichkeit, mit sehr wenig Aufwand grafische Oberflächen zu erstellen.

Am 25. September 2012 gab Carl Sassenrath bekannt, dass REBOL zukünftig als Open Source Software veröffentlicht werden soll.[1]

Am 12. Dezember 2012 wurde der Quelltext von REBOL-3, auf GitHub, unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.[2]

Versionen[Bearbeiten]

REBOL ist in zwei kostenlosen Versionen erhältlich:

  • REBOL/Core bietet die grundlegenden Funktionen
  • REBOL/View fügt grafische Oberflächen und Sound hinzu

Zusätzlich ist REBOL in kostenpflichtigen Versionen erhältlich, die zum Beispiel die Möglichkeit bieten, externe Funktionsbibliotheken zu benutzen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. REBOL to become open source. REBOL.COM, 25. September 2012, abgerufen am 27. September 2012 (englisch).
  2. Carl Sassenrath: Comments on: R3 Source Code Released! (englisch) 12. Dezember 2012. Abgerufen am 14. August 2014: „You probably thought the source release would never happen? Am I right? Well, it's there now in github at github.com/rebol/rebol.