RFA Sir Bedivere (L3004)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RFA Sir Bedivere 1.JPG
Geschichte
In Auftrag gegeben:
Kiellegung: Oktober 1965
Stapellauf: 20. Juli 1966
Indienststellung: 18. Mai 1967
Außerdienststellung: 18. Februar 2008
Heimathafen: Marchwood
Daten
Verdrängung: 6700 tons
Länge: 137,5 m
Breite: 17,7 m
Tiefgang: 3,9 m
Antrieb: 2 × V12-Dieselmotoren Stork Wartsila SW280
Höchstgeschwindigkeit: 17 Knoten
Reichweite: 9200 Meilen bei 15 Knoten
Besatzung: 49
Bewaffnung: Vier Oerlikon-20-mm-Kanonen und vier 7,62-mm-Maschinengewehre
Hubschrauber: 1 Sea King oder Sea Lynx + Landemöglichkeit für einen CH-47 Chinook

Die RFA Sir Bedivere (L3004) war ein Landungsschiff der Royal Navy. Sie war eines von sechs Schiffen der Round-Table-Klasse (dt. Tafelrunde-Klasse). Benannt wurde sie nach Sir Bedivere, einem Ritter der Tafelrunde in der Artussage.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sir Bedivere wurde 1967, wie damals alle Landungsschiffe, bei der British Army in Dienst gestellt. 1970 wurden sie der Royal Fleet Auxiliary unterstellt. Ihr erster Kriegseinsatz war der Falklandkrieg 1982. Gemeinsam mit weiteren Landungsschiffen wurde sie zu den Falklandinseln entsandt, um die britische Rückeroberung zu unterstützen. Am 24. Mai 1982 wurde sie leicht beschädigt, als eine argentinische Bombe wenige Meter vom Schiff entfernt detonierte. 1990 wurde sie als Bestandteil des britischen Flottenverbandes in den persischen Golf entsandt und war während des Zweiten Golfkriegs an der Anlandung britischer Einheiten beteiligt.

Um die Kapazität der Sir Bedivere zu erhöhen, wurde sie von 1994 bis 1998 einer umfangreichen Modernisierung unterzogen, wobei der Schiffsrumpf um zwölf Meter verlängert und die Dieselmotoren erneuert wurden. Im Jahr 2000 operierte sie gemeinsam mit dem Flugzeugträger HMS Illustrious vor der Küste Sierra Leones und koordinierte die Anlandung britischer Truppen. Anfang 2003 wurde sie in den persischen Golf abkommandiert und agierte dort während des Irakkrieges als Kommandoschiff für die Minenabwehrschiffe der britischen und US-amerikanischen Marine. Sie diente zudem als Unterstützungsschiff der Royal Marines.

Seit August 2006 war die Sir Bedivere das letzte aktive Schiff der Round-Table-Klasse. Ihre fünf Schwesterschiffe wurden durch die neuen Docklandungsschiffe der Bay-Klasse ersetzt. Aufgrund ihres guten Zustandes sollte die Sir Bedivere ursprünglich noch bis 2011 in Dienst bleiben. 2007 wurde jedoch entschieden, sie mangels Verwendungszweck vorzeitig auszumustern. Am 18. Februar 2008 wurde sie in Marchwood außer Dienst gestellt.

Weblinks[Bearbeiten]