RFC Lüttich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RFC Lüttich
FC Lüttich.svg
Voller Name Royal Football Club de Liège
Gegründet 1892
Vereinsfarben blau-rot
Stadion Stade du Pairay,
Seraing
Plätze n.b.
Präsident Belgier Jean-Paul Lacomble
Trainer Belgier Christophe Kinet
Homepage www.fcliege.be
Liga 4. Division
2011/12 3. Platz
Heim
Auswärts

Der RFC Lüttich, auch RFC Liège, FC Lüttich, Club Luik (auf Niederländisch), ist ein belgischer Fußballverein aus der Stadt Lüttich. Er spielt zurzeit in der dritten Liga. Der Verein ist vielleicht am ehesten dadurch bekannt, den Verkauf von Jean-Marc Bosman nach Ende dessen Vertrages 1990 abgelehnt zu haben, was zur Bosman-Entscheidung führte, ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, das einen großen Strukturwandel im europäischen Fußball nach sich zog.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1892 als FC Lüttich gegründet und wurde Mitglied des Belgischen Fußballverbands, als dieser 1895 gegründet wurde. Der Verein ist erster belgischer Meister (1896). 1920 wurde das Präfix Royal zum Vereinsnamen beigefügt, nachdem der Verein bereits drei Meisterschaften gewonnen hatte. 1952 und 1953 gewann der RFC Lüttich zwei weitere Meisterschaften und war zu dieser Zeit das einzige Team, das mit der unangefochtenen Vorherrschaft des RSC Anderlecht mithalten konnte. Zwischen 1965 und 1985 gab es hauptsächlich schlechte Ergebnisse und der Verein überlebte mit Hilfe seiner alten Tradition: junge Spieler, die aus dem eigenen Verein kommen, und loyale Anhänger.

Gegen Ende der 1980er spielte der RFC Lüttich auf internationaler Ebene (insbesondere gegen Benfica Lissabon, Juventus Turin, Rapid Wien, Hibernian Edinburgh, Werder Bremen und Athletic Bilbao) und gewann 1990 auch den Belgischen Pokal. Danach war die Insolvenz unumgänglich, das Stadion wurde verkauft und abgerissen, um ein Kino zu bauen. Der Verein trat 1995 dem RFC Tilleur-Saint-Nicolas (einem Lütticher Vorstadtverein) bei, um den RFC Tilleur Lüttich zu gründen.

Der Verein stieg von der Ersten Division (der er seit 1945 angehörte) bis in die dritte Liga ab. Das Wort Tilleur wurde schließlich 2000 aus dem Vereinsnamen gestrichen. Seit 1995 wechselt der Verein zwischen zweiter und vierter Liga und gewann 1996 den Titel des Drittligameisters. 2008 wurde RFC Lüttich zuletzt Meister der dritten Division und stieg in die zweite Liga auf, aus der man nach zwei Spielzeiten wieder abstieg.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]