RIM-2 Terrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terrier am Heck der USS Boston
Start einer Terrier vom Flugzeugträger USS America, 1965

RIM-2 Terrier ist die Bezeichnung der ersten US-amerikanischen seegestützten Boden-Luft-Rakete mittlerer Reichweite. Die Terrier hatte einen Startschub von 2.300 kgf, eine Startmasse von 1.392 kg, einen Durchmesser von 0,34 m, eine Länge von 8,08 m und einer Flossenspannweite von 1,59 m. Die Reichweite betrug rund 32 Kilometer. Sie bestand aus einer Startstufe und einer Zweitstufe, welche die Lenksysteme und den Sprengkopf enthielt. Erstmals wurde sie ab 1955 auf den Baltimore-Umbauten USS Boston (CAG-1) und USS Canberra (CAG-2) verwendet.

Spätere Varianten der Terrier wurden unter dem Namen RIM-67 Standard Missile produziert.

Modifikationen[Bearbeiten]

Die Startstufe von ausgemusterten Terrier und Standard-Raketen wurde auch als Basis für verschiedene Höhenforschungsraketen verwendet. Hierfür wurde die Terrier mit diversen Oberstufen, wie der Asp, der Tomahawk oder der Orion, ausgestattet.

Weblinks[Bearbeiten]

  •  Commons: RIM-2 Terrier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Encyclopedia Astronautica: Terrier (historischer Essay von Andreas Parsch, englisch)
  • Encyclopedia Astronautica: Terrier (Chronologie, englisch)