RMS Andania (Schiff, 1913)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andania
Die RMS Andania neben der HMS Ajax

Die RMS Andania neben der HMS Ajax

p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Dienstflagge zur See) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Passagierschiff
Heimathafen Liverpool
Eigner Cunard Line
Bauwerft Scotts Shipbuilding and Engineering Company (Greenock)
Baunummer 446
Stapellauf 22. März 1913
Indienststellung 14. Juli 1913
Verbleib 17. Januar 1918 versenkt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
158,58 m (Lüa)
Breite 19,50 m
Tiefgang max. 13,1 m
Vermessung 13.405 BRT
Maschine
Maschine Zwei achtzylindrige Vierfachexpansions-Dampfmaschinen
Geschwindigkeit max. 15 kn (28 km/h)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl II. Klasse: 520
III. Klasse: 1540
Sonstiges
Registrier-
nummern

135481

Die RMS Andania (I) war ein 1913 in Dienst gestellter Ozeandampfer der britischen Reederei Cunard Line, der im Passagier- und Frachtverkehr von Großbritannien nach Kanada und den USA eingesetzt wurde. Das Schiff wurde am 17. Januar 1918 von einem deutschen U-Boot versenkt.

Das Schiff[Bearbeiten]

Das 13.405 BRT große, aus Stahl gebaute Dampfschiff RMS Andania wurde von der Greenock Dockyard Company auf der Werft Scotts Shipbuilding and Engineering Company in der schottischen Stadt Greenock gebaut. Das 158,58 Meter lange und 19,50 Meter breite Schiff lief am 22. März 1913 vom Stapel und wurde am 13. Juli 1913 fertiggestellt. Die Andania wurde von zwei achtzylindrigen Vierfachexpansions-Dampfmaschinen angetrieben, die eine Leistung von 1324 nominalen Pferdestärken (nhp) und eine maximale Geschwindigkeit von 15 Knoten (27,8 km/h) ermöglichten. Sie war mit zwei Schornsteinen, zwei Masten und zwei Propellern versehen. Ihre baugleichen Schwesterschiffe waren die RMS Alaunia (Bj. 1913) und die RMS Aurania (Bj. 1916). Alle drei Schiffe waren lediglich für die Beförderung von Passagieren der Zweiten und Dritten Klasse vorgesehen. Die Andania hatte Passagierkapazitäten für 520 Passagiere Zweiter und 1540 Passagiere Dritter Klasse. Anstatt der veralteten Schlafsäle gab es auf der Andania Kabinen für vier bis sechs Personen.

Am 14. Juli 1913 lief die Andania in Liverpool zu ihrer Jungfernfahrt über Southampton nach Québec und Montreal aus. Am 19. August 1913 fuhr sie erstmals von London über Southampton nach Québec und Montreal und im Januar 1914 lief sie zur ersten von drei Fahrten auf der Route Liverpool–QueenstownPortlandBoston aus. Ab April 1914 bediente die Andania wieder die Route London–Southampton–Québec–Montreal.

Im August 1914 wurde sie als Folge des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs zu einem Truppentransporter umgewandelt, der fortan kanadische Soldaten beförderte. Im Jahr 1915 wurde sie zudem an der Themse zur Unterbringung für deutsche Kriegsgefangene genutzt. Während der Schlacht von Gallipoli transportierte die Andania die irischen Infanterieregimenter Royal Inniskilling Fusiliers und Royal Dublin Fusiliers von Kap Helles nach Suvla. Ab dem 18. März 1916 wurde das Schiff wieder im Passagierverkehr zwischen London und New York eingesetzt und ab dem 31. Januar 1917 verband die Andania wieder Liverpool mit New York.

Versenkung[Bearbeiten]

Am 26. Januar 1918 lief die Andania mit 40 Passagieren und etwa 200 Besatzungsmitgliedern in Liverpool zu einer weiteren Überfahrt nach New York aus. Einen Tag darauf, am 27. Januar 1918, wurde sie zwei Seemeilen nordöstlich der Insel Rathlin im Nordkanal mittschiffs von einem Torpedo des deutschen U-Boots SM U 46 unter dem Kommando von Oberleutnant zur See Leo Hillebrand getroffen.

Das Schiff bekam sofort schwere Schlagseite nach Steuerbord und begann zu sinken. Versuche, das sinkende Schiff in Schlepp zu nehmen, schlugen fehl. Sieben Besatzungsmitglieder kamen beim Untergang der Andania ums Leben. Das Wrack des Schiffs liegt auf der Position 55° 20′ N, 6° 12′ W55.333333333333-6.2 in einer Tiefe von 175 bis 189 Metern.

Weblinks/Quellen[Bearbeiten]