Ra'ad (Marschflugkörper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ra'ad
Allgemeine Angaben
Hersteller: Pakistan, Air Weapons Complex (AWC)
Entwicklung: Siehe Text.
Technische Daten
Länge: 4,85 m
Durchmesser: n.V.
Gefechtsgewicht: 1 100 kg
Geschwindigkeit: Unterschall
Reichweite: 350 km
Ausstattung
Gefechtskopf: Konventionell oder Nuklear
Waffenplattformen: Flugzeuge:
JF-17, Mirage III, Mirage V
Listen zum Thema

Der Ra'ad ALCM (Urdu ‏رعد‎) (Ra'ad bedeutet Donner im Arabischen) ist ein luftgestützter Marschflugkörper aus pakistanischer Entwicklung. Er wird von verschiedenen Waffenplattformen der pakistanischen Luftstreitkräfte verwendet.

Entwicklung[Bearbeiten]

Nach dem erfolgreichen Test des ersten pakistanischen Marschlugkörpers Babur im Jahre 2005 wurde der Ra'ad ursprünglich als Modifikation dessen um von Flugzeugen aus einsetzbar zu sein geplant. Wie aber auch die offizielle Bezeichnung Hatf VIII (der Babur läuft unter Hatf VII) und der neue Name zeigen, wurde schlussendlich eine neue Waffe entwickelt. Der erste erfolgreiche Test fand am 25. August 2007 statt, der erste Abschuss von einem Flugzeug (eine Dassault Mirage III ROSE) am 8. Mai 2008[1].

Technische Eigenschaften[Bearbeiten]

Das Flugwerk ist durch die Formgebung und die Materialauswahl dahingehend ausgelegt, dass die Aufspürbarkeit per Radar verringert wird (Tarnkappentechnik). Somit ist die Wahrscheinlichkeit, stark verteidigte Ziele wie gegnerische Befehlsposten, Radarstellungen und stationäre Luftabwehreinrichtungen treffen zu können, erhöht. Bei einer Reichweite von 350 Kilometern hat die Waffe eine "sehr hohe Genauigkeit" nach offiziellen Quellen.[2][3] Auch gegen Schiffe soll er einsetzbar sein.
Obwohl der Flugkörper in Tests von einer Mirage III abgeschossen wurde, sind für die normale operative Verwendung andere Plattformen, insbesondere die JF-17, vorgesehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht bei www.geo.tv, engl.
  2. Ra'ad Testschuss - Bericht bei Aljazeerza (engl.)
  3. dawn.com: Pakistan test-fires its first cruise missile, 12. August 2005.