Rabiʿ ath-thani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rabiʿ ath-thani (arabisch ‏ربيع الثاني‎, DMG Rabīʿu ṯ-ṯānī), auch Rabiʿ al-achir (‏ربيع الآخر‎, DMG Rabīʿu l-āḫir) oder Rabiʿ II., ist der vierte Monat des islamischen Kalenders. Der Monat folgt dem Rabiʿ al-auwal und wird vom Dschumada l-ula abgelöst.

Bedeutung[Bearbeiten]

Rabiʿ ath-thani bedeutet „zweiter Monat des Frühlings“; der Name stammt aus der Zeit, als der Kalender ein solarer war. Im Rabiʿ ath-thani gibt es kein für alle Muslime gültiges Fest – in Kairo wird am vierten Tag des Monats die Geburt Husains gefeiert. Der Monatselfte ist innerhalb der Qadiriyya der Gedenktag des Tariqa-Gründers Abd al-Qadir al-Dschilani; im Sindhi trägt der gesamte Monat hiervon abgeleitet die Bezeichnung Yarhin („elf“).

Der erste und der elfte Tag des Monats gelten für manche als negative Tage.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]