Rache nach Plan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Rache nach Plan
Originaltitel Vengeance Unlimited
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1998–1999
Länge 60 Minuten
Episoden 16 in 1 Staffel
Genre Krimiserie, Drama
Produktion John McNamara
Idee John McNamara,
David Simkins
Musik Mark Morgan
Erstausstrahlung 29. September 1998 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. November 1999 auf ProSieben
Besetzung

Rache nach Plan ist eine US-amerikanische Krimiserie, von der eine Staffel mit 16 Episoden produziert und von September 1998 bis Februar 1999 auf ABC lief. Die Hauptrolle in der Fernsehserie übernahm Michael Madsen, der Mr. Chapel verkörperte, eine mysteriöse und pragmatische Figur, die den Leuten die Gerechtigkeit verschaffte, die sie vor Gericht nicht erhielten. Die Handlung basiert auf einem ähnlichen Konzept wie die Fernsehserie Der Equalizer – Der Schutzengel von New York. Die Fernsehserie wurde in den USA ursprünglich donnerstagabends in Konkurrenz zu den zuschauerstarken Sitcoms von NBC, Friends und Jesse, gesendet.[1] Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 2. November 1999 bei ProSieben. Später wurde die Serie auch bei Tele 5 wiederholt.

Handlung[Bearbeiten]

Wenn Mr. Chapel einen Fall übernimmt, ist seine Forderung einfach. Entweder man bezahlt eine sehr hohe Gebühr (1 Mio. US-Dollar) oder man verspricht, ihm irgendwann in der Zukunft einen Gefallen zu tun; erst dann wird die Schuld beglichen sein. Dabei bestimmt Mr. Chapel Art, Zeit und Ort des Gefallens. Ein Running Gag bei Begleichung der Schuld eines von Mr. Chapels früheren Kunden ist, dass Mr. Chapel dann sagt: „Wir sind quitt. Ich bin für immer aus ihrem Leben verschwunden.“ und der Kunde erwidert: „Gott sei dank!“

Im Pilotfilm wird klar, dass Mr. Chapel das schon ziemlich lange Zeit getan haben muss, denn er forderte mehrere Gefallen, um seinem Kunden zu helfen.

Chapel macht nur wenige Versprechen. Wenn er diese macht, erfüllt er sie oder stirbt beim Versuch, sie zu erfüllen. Bei einer Gelegenheit fesselt er einen Mann mit Handschellen in einem Auto, auf das ein Müllwagen zufährt; als der Mann aufgibt, taucht Chapel von oben ins Auto ab, um die Handschellen zu öffnen, und zieht den Mann im letzten Augenblick in Sicherheit.

Episodenliste[Bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)
1 Eine Falle für den Mörder Cruel and Unusual 29. Sep. 1998 2. Nov. 1999
2 Der Preis des Ruhms Victim Of Circumstances 1. Okt. 1998 9. Nov. 1999
3 Fatale Freundschaft Eden 8. Okt. 1998 16. Nov. 1999
4 Bis zum bitteren Ende Bitter End 15. Okt. 1998 23. Nov. 1999
5 Der einzige Zeuge Justice 22. Okt. 1998 30. Nov. 1999
6 Im Namen des Gesetzes Ambition 29. Okt. 1998 7. Dez. 1999
7 Machtgier Security 10. Dez. 1998 14. Dez. 1999
8 Jäger und Gejagte Dishonorable Discharge 17. Dez. 1998 21. Dez. 1999
9 Späte Gerechtigkeit Noir 24. Dez. 1998 4. Jan. 2000
10 Die schwarze Witwe Vendetta 7. Jan. 1999 11. Jan. 2000
11 Verhängnisvolle Affäre Confidence 14. Jan. 1999 18. Jan. 2000
12 Skrupellose Geschäfte Judgment 21. Jan. 1999 25. Jan. 2000
13 Recht statt Gerechtigkeit Clique 28. Jan. 1999 1. Feb. 2000
14 Ein Mord unter Freunden Critical 4. Feb. 1999 8. Feb. 2000
15 Am Rande des Wahnsinns Legalise 11. Feb. 1999 15. Feb. 2000
16 Der unsichtbare Tod Friends 25. Feb. 1999 22. Feb. 2000

Einschaltquoten und Absetzung[Bearbeiten]

Die Fernsehserie wurde von ABC abgesetzt, weil sie mit einem Publikum von durchschnittlich 7,1 Million Zuschauern nur den 109. Platz von 156 Fernsehserien erreichte. Die Fernsehserie erreichte in ihrem Zeitfenster nur den vierten Platz und wurde von den Fernsehserien Friends (Platz 2 mit 23,5 Millionen) und Jesse (Platz 4 mit 20,1 Millionen) von NBC, Promised Land von CBS (Plaz 51 mit 11,5 Millionen) und Im Einsatz – Die spektakulärsten Polizeivideos der Welt von Fox (Platz 77 mit 9,6 Millionen Zuschauer) übertroffen. Jedoch schlug sie die UPN- und The-WB-Sendungen Thursday Night at the Movies (Platz 145. mit 2,5 Millionen), The Wayans Bros. (Platz 134. mit 3,5 Millionen) sowie Der Hotelboy (Platz 129. mit 3,8 Millionen Zuschauer).

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Complete Directory to Prime Time Network and Cable TV Shows, 1946-Present. Ballantine Books, 2003, ISBN 0-345-45542-8, S. 1264.