Radek Hamr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Radek Hamr Eishockeyspieler
Radek Hamr
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Juni 1974
Geburtsort Litoměřice, Tschechoslowakei
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #77
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 4. Runde, 73. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
bis 1992 HC Sparta Prag
1992–1993 New Haven Senators
1993–1994 Prince Edward Island Senators
1994–1995 Fort Wayne Komets
1995–1997 HC Sparta Prag
1997–1998 Västra Frölunda HC
1998–2001 Färjestad BK
2001–2002 HC Sparta Prag
2002–2006 Färjestad BK
2006–2011 Kloten Flyers

Radek Hamr (* 15. Juni 1974 in Litoměřice, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Radek Hamr begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des HC Sparta Prag, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1991/92 sein Debüt in der 1. Liga, der höchsten tschechoslowakischen Spielklasse, gab, wobei er in zwei Spielen punkt- und straflos blieb. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1992 in der vierten Runde als insgesamt 73. Spieler von den Ottawa Senators ausgewählt. Für die Kanadier absolvierte der Verteidiger in den folgenden beiden Jahren jedoch nur elf Partien in der National Hockey League, während er die restliche Zeit in deren Farmteams, den Prince Edward Island Senators aus der American Hockey League und den Fort Wayne Komets aus der International Hockey League verbrachte. Daraufhin kehrte er 1995 nach Tschechien zurück, wo er einen Vertrag bei seinem Ex-Club HC Sparta Prag aus der Extraliga erhielt. Für die Hauptstädter nahm der Linksschütze in der Saison 1996/97 zudem parallel am Spielbetrieb der European Hockey League teil, in der er in zehn Spielen ein Tor erzielte und acht Vorlagen gab.

Im Sommer 1997 wechselte Hamr erstmals in seiner Laufbahn ins europäische Ausland, wo er von Västra Frölunda aus der schwedischen Elitserien verpflichtet wurde. Nachdem er auch die Saison 1998/99 in Frölunda begann, verließ er den Verein bereits nach neun Spielen und unterschrieb bei deren Ligarivalen Färjestad BK, mit dem er in der Saison 2000/01 Vizemeister wurde. Daraufhin kehrte er zum HC Sparta Prag zurück, mit dem er in der Saison 2001/02 erstmals Tschechischer Meister wurde. Im Anschluss an diesen Erfolg nahm Färjestad den Tschechen erneut unter Vertrag. Nach drei Finalniederlagen konnte Hamr in der Saison 2005/06 erstmals die Schwedische Meisterschaft gewinnen. Im Sommer 2006 ging der ehemalige NHL-Spieler zu den Kloten Flyers in die Schweizer Nationalliga A. Mit den Flyers scheiterte der Nationalspieler in der Saison 2008/09 in den Playoff-Finalspielen knapp mit 3:4 Siegen in der Best-of-Seven-Serie am HC Davos. Nach langer Verletzungspause lösten die Flyers den Vertrag mit Hamr im Juli 2011 auf.[1]

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Hamr an der Weltmeisterschaft 2007 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den siebten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 Schwedischer Vizemeister mit Färjestad BK
  • 2005 Schwedischer Vizemeister mit Färjestad BK
  • 2006 Schwedischer Meister mit Färjestad BK
  • 2009 Schweizer Vizemeister mit den Kloten Flyers
  • 2011 Schweizer Vizemeister mit den Kloten Flyers

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1991/92 HC Sparta Prag CSSR 2 0 0 0 0
1992/93 New Haven Senators AHL 59 4 21 25 18
1992/93 Ottawa Senators NHL 4 0 0 0 0
1993/94 Prince Edward Island Senators AHL 69 10 26 36 44
1993/94 Ottawa Senators NHL 7 0 0 0 0
1994/95 Fort Wayne Komets IHL 58 3 13 16 14 1 0 0 0 0
1994/95 Prince Edward Island Senators AHL 7 0 1 1 2
1995/96 HC Sparta Prag EL (Cz) 30 2 3 5 16 5 0 1 1 2
1996/97 HC Sparta Prag EL (Cz) 52 12 23 35 4 10 2 5 7 4
1997/98 Västra Frölunda HC SEL 46 2 12 14 36 7 1 2 3 29
1998/99 Västra Frölunda HC SEL 9 0 0 0 6
1998/99 Färjestad BK SEL 38 6 11 17 26 4 1 0 1 0
1999/00 Färjestad BK SEL 50 7 14 21 46 7 0 1 1 6
2000/01 Färjestad BK SEL 50 13 12 25 38 16 4 6 10 35
2001/02 HC Sparta Prag EL (Cz) 23 4 6 10 14 13 0 6 6 8
2002/03 Färjestad BK SEL 49 7 19 26 22 14 2 3 5 8
2003/04 Färjestad BK SEL 44 11 15 26 22 17 1 3 4 10
2004/05 Färjestad BK SEL 47 3 11 14 47 14 3 1 4 0
2005/06 Färjestad BK SEL 49 5 21 26 32 18 5 10 15 24
2006/07 Kloten Flyers NLA 42 3 35 38 40 11 2 9 11 22
2007/08 Kloten Flyers NLA 47 7 23 30 46 5 0 1 1 6
2008/09 Kloten Flyers NLA 47 9 29 38 62 15 1 6 7 12
2009/10 Kloten Flyers NLA 14 1 9 10 20 1 1 0 1 0
Extraliga (Tschechien) gesamt 105 18 32 50 34 28 2 12 14 14
Elitserien gesamt 382 54 115 169 275 97 17 26 43 112
National League A gesamt 150 20 96 116 168 32 4 16 20 40
AHL gesamt 135 14 48 62 64 0 0 0 0 0
IHL gesamt 58 3 13 16 14 1 0 0 0 0
NHL gesamt 11 0 0 0 0 0 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Rollhockey[Bearbeiten]

Gesamte Saison
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM
1996 Oklahoma Coyotes RHI 28 21 51 72 16
1997 San Jose Rhinos RHI 24 19 56 75 3
RHI gesamt 52 40 107 147 19

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hamr muss Kloten verlassen in: NZZ Online vom 15. Juli 2011