Radio Stadtfilter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Stadtfilter
Stadtfilter.jpg
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel und Livestream
Sendegebiet Region Winterthur (Schweiz)
Eigentümer Verein Radio Stadtfilter
Sendestart 2005 (erster Sendemonat)
2009 (Dauerbetrieb)
Rechtsform Nichtkommerzieller Rundfunk
Programmtyp Alternativradio
Homepage www.stadtfilter.ch
Liste der Hörfunksender

Radio Stadtfilter ist ein alternativer Hörfunksender aus Winterthur, der auf einer Frequenz von 96,3 MHz für Winterthur sein Programm ausstrahlen darf und seit dem 7. März 2009 mit einer Festkonzession 24 Stunden am Tag auf Sendung gegangen ist. Stadtfilter ist Mitglied bei der UNIKOM, dem Verband nichtkommerzieller Radios in der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits in den Jahren 2005 und 2006 ging Radio Stadtfilter jeweils für einen Sendemonat im November/Dezember an den Äther. Daraufhin forderte der «Verein 2. Frequenz Winterthur», der dem Radio nahestand, beim BAKOM eine zweite Festkonzession für Winterthur ein, wie es schon eine in anderen Städten wie Schaffhausen oder St. Gallen gibt. Diese Konzession erhielt Stadtfilter am 7. Juli 2008 als einziger Bewerber zugesprochen[1] und kann laut Konzession somit ab Januar 2009 den Sendebetrieb dauerhaft aufnehmen. Der Sender nahm schliesslich am 7. März um 0.00 Uhr mit dem Stück «Rock'n'Roll Radio» von den Ramones den regulären Sendebetrieb auf.

Hörerzahlen[Bearbeiten]

Im zweiten Halbjahr 2009 hörten laut «Publica Data AG» durchschnittlich 38'700 Personen pro Tag Radio Stadtfilter, dies bei 170'000 Einwohner im Empfangsgebiet[2]. Das ist umgerechnet jede 4,39 Person.

Programm[Bearbeiten]

Folgende Formate werden von Stadtfilter regelmässig ausgestrahlt.

  • Der Ball ist Rundfunk – Liveübertragungen von allen Heim- und Auswärtsspielen des FC Winterthur
  • Weltempfänger – Radio in Fremdsprachen (Mo.–Fr. 17–18 Uhr)
  • A Hard Day’s Evening – Informationssendung über das Lokalgeschehen (Mo.–Fr. 18–19 Uhr)
  • diverse Magazine (Mo.–Fr. 19–20 Uhr)
  • Talk (Sa. 13–15 Uhr)
  • Synapsenfunk Wissen, Zeitfragen, Digital (Di. 19–20 Uhr)
  • Digital ist ein Teil des Magazins Synapsenfunk[3]
  • Radio Gwunder – Kinderprogramm (So. 9.30–10 Uhr)
  • KünstlerIn des Monats oder Hörspiel (So. 18.00–19.00 Uhr)
  • diverse Musiksendungen

Stadtfilter strahlt viel kulturelles und lokales Programm aus, das fest im Konzept des Radios verankert ist, so ist im Konzept z. B. auch unter der Woche jeweils eine Stunde für eine Fremdsprache reserviert. Das Radio strahlt grossteils alternative Musik aus allen Sparten aus (z. T. auch live aus Konzerten im Rahmen des Clubfilter am Samstagabend), wobei am Abend der Schwerpunkt jeweils auf einem bestimmten Genre liegt. Was jedoch weniger zum Zuge kommt ist Mainstreammusik, so wird z. B. bewusst auf Heavy Rotation von Chartmusik verzichtet. Das Radio bezeichnet sich selbst als politisch «klar links von der Mitte».[4]

Über einzelne Sendungen[Bearbeiten]

Digital[Bearbeiten]

Vielseitiges, wöchentliches Magazin rund um die digitale Technologie. In der Sendung werden Entwicklungen besprochen, neue Software vorgestellt und viele soziale Themen rund um die Informatik thematisiert – von Frauen in der Informatik bis zur Digitalphotographie. Im Programmteil «Offenen-Ecke» werden Open Source-Programme erörtert, auch freie Betriebssysteme wie z. B. Linux werden vorgestellt. Allmonatlich (Letzte Sendung des Monats) findet Kummerbox-Live statt, eine Live-Sendung die Fragen im Kontext Informatik beleuchtet. Diese Sendung kann man auch als Podcast abonnieren.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bakom.admin.ch/themen/radio_tv/marktuebersicht/02341/02346/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu/8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmmc7Zi6rZnqCkkIN3hHx/bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh2+hoJVn6w==.pdf
  2. http://www.publicadata.ch/uploads/media/Semester_2009_II_DS_mit_Legende__gerankt__03.pdf
  3. Website der Sendung
  4. http://www.stadtfilter.ch/HoerenProgramm/Programm
  5. Digital Podcast. Abgerufen am 26. März 2013.