Radiotest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Radiotest ist eine Befragung der österreichischen Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren (ca. 7 Mio. Personen) über das jeweilige Radionutzungsverhalten.

Es werden kontinuierlich ca. 24.000 Interviews (disproportionale Verteilung nach Bundesländern) durchgeführt und für jeweils 12 Monate rollierend zusammengefasst. Dabei wird die CATI-Methode (Computer Assisted Telephone Interview) angewandt. Die Stichprobenziehung erfolgt nach dem Random-Last-Digit-Verfahren.

Ergebnisse der Befragung

  • Marktanteil
  • Tagesreichweite
  • Hördauer
  • Viertelstunden-Reichweiten
  • Soziodemographische Merkmale

Die Auswertung erfolgt getrennt nach zwei Zielgruppen: Einerseits werden die Daten aller Österreicher ab 10 Jahren veröffentlicht, andererseits das Ergebnis auf die werberelevante Kernzielgruppe der 14 bis 49-Jährigen eingeschränkt.

Auftraggeber sind die RMS (Radio Marketing Service), der ORF und einzelne Privatradios, durchgeführt wird der Radiotest von der GfK Austria, dem österreichischen Ableger der deutschen GfK.

Weblinks[Bearbeiten]