Radmila Šekerinska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radmila Šekerinska

Radmila Šekerinska (in kyrillischer Schrift: Радмила Шекеринска [1]; seit 2006 auch Radmila Šekerinska Jankovska, * 10. Juni 1972 in Skopje) ist eine mazedonische Politikerin. Von 2006 bis 2008 war sie Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Mazedoniens (SDSM).

Sie studierte Elektroingenieurwesen an der Universität Skopje und war dort bis 2002 als wissenschaftliche Assistentin tätig. 1996 wurde sie in das Stadtparlament von Skopje gewählt, seit 1998 gehört sie dem Mazedonischen Parlament an. Als im Jahr 2002 das aus der SDSM und mehreren kleineren Parteien bestehende Wahlbündnis Za Makedonija zaedno (Zusammen für Mazedonien) die Parlamentswahl gewann, wurde sie Stellvertretende Premierministerin. Premierminister wurde Branko Crvenkovski, der am 12. Mai 2004 zurücktrat, um das Amt des Staatspräsidenten anzutreten. Bis zum Amtsantritt seines Nachfolgers Hari Kostov am 12. Juni 2004 war sie einen Monat lang kommissarische Premierministerin, sowie erneut nach Kostovs Rücktritt am 3. November 2004 bis zum Amtsantritt von Vlado Bučkovski am 15. Dezember 2004.

Am 5. November 2006 wurde sie zur Parteivorsitzenden der SDSM gewählt. Dieses Amt hatte sie bis September 2008 inne, ihr Nachfolger wurde Zoran Zaev.[2]

Sie heiratete im September 2006 den Geschäftsführer der mazedonischen Filiale von Diners Club, Božidar Jankovski, und ist Mutter einer 2010 geborenen Tochter.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Nachname wird häufig falsch mit ќ (ć), also Шеќеринска (Šećerinska) geschrieben
  2. Goran Trajkov, SDSM elects new president, SETimes.com, 25. September 2008.
  3. http://www.dnevnik.com.mk/default-mk.asp?ItemID=1CE474AFFEA9DF43BE97A34DDF27D18B
  4. http://daily.mk/Makfaks/shekjerinska-rodi-kjerka/212277