Rae (Rennwagen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rae war ein US-amerikanischer Chassis-Hersteller im Monoposto-Rennwagenbau der 1950er-Jahre.

Rae baute in erster Linie Monoposto-Rennwagen für die AAA-National-Serie. Im Unterschied zu den großen Konkurrenten Kurtis Kraft und Watson blieben bei den Rae-Rennwagen die ganz großen Erfolge aber aus. Als Antrieb diente der bewährte Offenhauser-Motor. Bei den 500 Meilen von Indianapolis kam nur einmal ein Rae zum Einsatz. Walt Ader erreichte 1950 damit den 22. Rang.

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.