Rafał Majka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Rafał Majka Straßenradsport
Rafał Majka bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2011
Rafał Majka bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2011
zur Person
Geburtsdatum 12. September 1989
Nation PolenPolen Polen
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 173 cm
Renngewicht 62 kg
zum Team
Aktuelles Team Tinkoff-Saxo
Disziplin Straße
Funktion Fahrer
Verein(e)
2007–2008
2008–2009
2009
2009–2010
WLKS Krakus Swoszowice
Gragnano
Miche-Silver Cross-Selle Italia
Trevigiani Dynamon Bottoli
Team(s)
2011- Tinkoff-Saxo
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 1. September 2014

Rafał Majka (* 12. September 1989 in Zegartowice) ist ein polnischer Straßenradrennfahrer.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Seine ersten Radsporterfahrungen sammelte Majka im Krakauer Sportverein WLKS Krakus Swoszowice, für den er 2007 eine Etappe beim Juniorenrennen der Internationalen Friedensfahrt gewann. Ab 2008 fuhr er für die italienische Amateurmannschaft Gragnano SC. In seinem zweiten Jahr gewann er dort das Eintagesrennen Firenze-Viareggio und wurde Achter beim Gran Premio Capodarco. Daraufhin fuhr er Ende der Saison bei dem UCI Continental Team Miche-Silver Cross-Selle Italia als Stagiaire, bekam dort jedoch keinen Profivertrag. 2010 fuhr Majka weiter als Amateur bei Trevigiani Dynamon Bottoli. Mit der polnischen Nationalmannschaft gewann er bei Carpathia Couriers Path zudem eine Etappe und wurde Zehnter der Gesamtwertung.

2011 fuhr Majka für das UCI Pro Team Saxo Bank, bei dem er in seiner ersten Saison die Vuelta a España bestritt.

2013 machte er beim Giro d'Italia durch starke Leistungen am Berg auf sich aufmerksam, indem er teilweise mit den besten Kletterern mithielt und am Ende Siebter der Gesamtwertung wurde. Lange lieferte er sich mit Carlos Betancur zudem einen Schlagabtausch im Kampf um das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Vor der letzten Bergetappe führte Majka mit zwei Sekunden Vorsprung in dieser Wertung, musste das Trikot aber nach der Etappe zu den Drei Zinnen an den Kolumbianer abgeben.

Bei der Tour de France 2014 gewann Majka, der ursprünglich als Helfer für Alberto Contador in die Rundfahrt gegangen war, nach der sturzbedingten Aufgabe seines Kapitäns zwei Bergankünfte und gewann die Bergwertung.[1]. Wenige Wochen später erzielte Majka neben ebenfalls zwei Etappenerfolgen mit dem Gewinn der Gesamtwertung bei der Polen-Rundfahrt seinen ersten Sieg bei einem Etappenrennen der UCI World Tour.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2014 wurde Majka mit dem Silbernen Verdienstkreuz der Republik Polen ausgezeichnet.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2010
2014

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro - - 7 6
Yellow jersey Tour - - - 44
red jersey Vuelta DNF 32 19 -

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.letour.fr/le-tour/2014/de/etappe-17/aktuelles/int/rafal-majka-gleich-drei-etappen-und-das-bergtrikot-obendrein.html
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWolfgang Brylla: Verdienstkreuz in Gold für Weltmeister Kwiatkowski. radsport-news.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 24. Oktober 2014.