Rafael Harutjunjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Rafael Harutjunjan

Rafael Harutjunjan (armenisch Ռաֆայել Հարությունյան, englisch Rafael Arutyunyan nach russisch Рафаэ́ль Влади́мирович Арутюня́н / Rafael Wladimirowitsch Arutjunjan; * 5. Juli 1957 in Tiflis, Georgische SSR, UdSSR) ist ein armenischer Eiskunstlauftrainer und ehemaliger Eiskunstläufer.

Leben[Bearbeiten]

Der in Tiflis geborene Harutjunjan gelangte als Eiskunstläufer nicht über die nationale Ebene hinaus. Er studierte in Jerewan am staatlichen Institut für Körperkultur und arbeitete danach zunächst im Jugendbereich als Trainer. Da es in Armenien keine internationalen Standards entsprechenden Eishallen gab, folgte er einem Angebot aus Moskau, wo er unter anderem Alexander Abt und Sergei Woronow trainierte.

Im Jahr 2000 übersiedelte er nach Kalifornien, wo er Trainer von Michelle Kwan, Jeffrey Buttle und Mao Asada wurde.