Rafael Osuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rafael Herrera Osuna (* 15. September 1938 in Mexiko-Stadt; † 4. Juni 1969 in Monterrey) war ein mexikanischer Tennisspieler.

Osuna war im Jahr 1963 als erster und bisher einziger Mexikaner die Nummer 1 im Welttennis (der Amateure). Zu seinen größten Erfolgen gehörten der Sieg im Herreneinzel bei den US Open 1963 und die Doppelerfolge bei den US Open 1962 und in Wimbledon 1960 und 1963.

Rafael Osuna kam 1969 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Kurz zuvor hatte er Mexiko fast im Alleingang zum 3:2-Sieg im Davis Cup über Australien geführt.

Weblinks[Bearbeiten]