Raffaellino del Garbo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raffaellino del Garbo
Auferstehung Christi, 1510

Raffaellino del Garbo (* um 1466 oder um 1470 in San Lorenzo a Vigliano (Ortsteil von Barberino Val d’Elsa); † 1524 in Florenz) war ein italienischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Raffaellino del Garbo war Schüler des Filippino Lippi und um 1493 dessen Gehilfe bei der Ausführung der Fresken in Santa Maria sopra Minerva in Rom. Seit 1498 war er Meister in Florenz, wo er 1524 starb.

Er hatte sich an seinen Lehrmeister so eng angeschlossen, dass seine Bilder häufig mit denen des ersteren verwechselt wurden. In seinen reifsten Werken übertraf er ihn jedoch durch Anmut und Schönheit. Seine bedeutendsten Staffeleibilder Madonna mit dem Kind und zwei Engeln und Madonna mit dem Kind, von Engeln und Heiligen umgeben befanden sich in einem Berliner Museum. Beide, aus der Sammlung Solly stammend, sind wahrscheinlich 1945 zerstört worden.

Der Beiname del Garbo rührt von der Straße her, in der er wohnte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raffaellino del Garbo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.