Ragnar Anton Kittil Frisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ragnar Frisch

Ragnar Anton Kittil Frisch (* 3. März 1895 in Christiania, heute Oslo; † 31. Januar 1973) war ein norwegischer Ökonom.

Leben[Bearbeiten]

Frisch studierte Ökonomie an der Universität Oslo, danach ging er nach Paris und England. 1925 erwarb er den Doktortitel in mathematischer Statistik. Er wurde zum Assistenzprofessor an der Universität Oslo ernannt. 1931 wurde er Professor. 1932 gründete er dort das Rockefeller-funded Institute of Economics und wurde sein Forschungsdirektor. Am 29. Dezember 1930 gründete er mit Fisher und Roos die Econometric Society, was als Geburtsstunde der Ökonometrie angesehen wird.

Frischs Enkelin ist die norwegische Fernsehmoderatorin Nadia Hasnaoui.

Leistungen[Bearbeiten]

Für seine Analyse ökonomischer Prozesse und die Entwicklung dynamischer ökonomischer Modelle erhielt er 1969 zusammen mit Jan Tinbergen den Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank im Gedenken an Alfred Nobel. Seit 1952 war er socio straniero der Accademia Nazionale dei Lincei in Rom, die ihm 1960 den internationalen Antonio-Feltrinelli-Preis verlieh.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]