Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille ist ein Literaturpreis der Stadt Berlin.

Die undotierte Medaille wird seit 1993 von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur und der Stiftung Preußische Seehandlung unregelmäßig an Autoren und Übersetzer und an Persönlichkeiten, die sich um das literarische Leben in Berlin verdient gemacht haben, vergeben. Stifter ist das Land Berlin. Es ist keine Bewerbung möglich. Der Preis wird zusammen mit einer Urkunde von einem Stiftungsvertreter überreicht.

Die Medaille wurde von Marek Lipowski gestaltet und soll an die Berliner Schriftstellerin und Salonière Rahel Varnhagen von Ense (1771–1833) erinnern.

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]