Rahm Emanuel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rahm Emanuel

Rahm Israel Emanuel (* 29. November 1959 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei, der seit dem 16. Mai 2011 das Amt des Bürgermeisters von Chicago ausübt. Er war zuvor von Januar 2009 bis Oktober 2010 Stabschef des Weißen Hauses unter US-Präsident Barack Obama. Als Mitglied des Repräsentantenhauses vertrat er von 2003 bis 2009 den 5. Kongresswahlbezirk des Bundesstaates Illinois.

Leben[Bearbeiten]

Rahm Emanuel (der hebräische Vorname bedeutet „hoch“ oder „erhaben“) ist der Sohn von Benjamin M. Emanuel, einem Kinderarzt und zeitweiligem Mitglied der zionistischen Untergrundorganisation Irgun, und von Martha Smulevitz, die zunächst als Röntgenassistentin tätig war und später einen Rock ’n’ Roll-Club in Chicago besaß. Emanuels älterer Bruder Ezekiel ist Krebsforscher und Bioethiker. Sein anderer Bruder, Ari, ist in der Filmbranche tätig.[1] Außerdem hat Emanuel eine 14 Jahre jüngere Adoptiv-Schwester, Shoshana.

In der Zeit, in der seine Familie in Chicago wohnte, besuchte Emanuel die Bernard Zell Anshe Emet Day School, eine jüdische Tagesschule. Als seine Familie nach Wilmette in Illinois zog, besuchte Emanuel öffentliche Schulen: die Romona School, die Wilmette Junior High School sowie die New Trier West High School. Er absolvierte 1981 das Sarah Lawrence College und ging anschließend an die Northwestern University, an der er 1985 sein Studium mit dem Magister für Sprach- und Kommunikationswissenschaft abschloss. Zuvor absolvierte er eine Ausbildung zum Balletttänzer. Emanuel und seine Frau Amy Rule, die vor der Hochzeit zum Judentum konvertierte, sind aktive Mitglieder der modern-orthodoxen Gemeinde Anshe Sholom B’nai Israel. Emanuel sagte über sein Judentum: „I am proud of my heritage and treasure the values it has taught me. (Ich bin stolz auf mein Erbe und pflege die Werte, die mir beigebracht wurden)“ Das Ehepaar hat drei Kinder (Zacharias, Ilana und Leah) und lebt in der Nähe des Chicagoer North Centers.

Emanuel trainiert daneben Triathlon.

Politik[Bearbeiten]

Bereits als Student engagierte sich Emanuel politisch für den demokratischen Kongresskandidaten David Robinson. Während des Zweiten Golfkriegs diente er als ziviler Sar-El-Freiwilliger auf einer Basis der Israelischen Streitkräfte im Norden Israels.[2] Von 1993 bis 1999 war Emanuel Berater von Präsident Bill Clinton im Weißen Haus. Seine Art, Konflikte ausgesprochen offensiv auszutragen, brachte ihm den Spitznamen „Rahmbo“ ein.[3] Nach einer zwischenzeitlichen Tätigkeit als Investmentbanker[4] kandidierte er 2002 erstmals erfolgreich für das Repräsentantenhaus. Dort gehörte er dem einflussreichen Committee on Ways and Means an und war ab 2007 als Democratic Caucus Chairman der in der Rangfolge vierthöchste Demokrat. Zuvor war er Leiter des Democratic Congressional Campaign Committee für die Wahlen von 2006, bei denen es den Demokraten gelang, nach zwölf Jahren die Mehrheit im Repräsentantenhaus von den Republikanern zurückzuerobern.

Mit der Wahl von Barack Obama zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wechselte Emanuel auf die Position des Stabschefs des Weißen Hauses. Nachdem seine Berufung ins Weiße Haus von seinem Vater mit den Worten „Natürlich wird er den Präsidenten pro Israel beeinflussen. Warum sollte er auch nicht? Ist er vielleicht ein Araber? Er wird nicht den Boden im Weißen Haus putzen.“[5] kommentiert wurde, entschuldigte sich Rahm Emanuel dafür im Namen seiner Familie bei arabischstämmigen Amerikanern.[6]

Am 1. Oktober 2010 gab er seinen Rücktritt als Stabschef bekannt, um sich für das Bürgermeisteramt in Chicago zu bewerben. Sein kommissarischer Nachfolger wurde Pete Rouse, dem nach drei Monaten Bill Daley im Amt folgte.[7] Am 22. Februar 2011 gewann Rahm Emanuel die Wahl bereits im ersten Wahlgang mit 55 % der Stimmen vor Gery Chico (24 %) und wurde damit als Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Richard M. Daley der erste jüdische Bürgermeister Chicagos.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rahm Emanuel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Rahm Emanuel – Zitate (Englisch)
 Wikisource: Rahm Emanuel – Quellen und Volltexte (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Susan Baer: Brothers: Rahm Emanuel and His Family In: The Washingtonian, Mai 2008.
  2. USA: Obamas Stabschef schätzt Politik im Rambo-Stil, Die Welt, 6. November 2008
  3. Bettina Gaus: Der Chef-Drahtzieher von Obama Portrait in der taz vom 6. November 2008
  4. Michael Luo: In Banking, Emanuel Made Money and Connections In: NY Times, 3. Dezember 2008.
  5. Jerusalem Post: Emanuel to be Obama's chief of staff. 6. November 2008
  6. Rahm Emanuel apologizes for father's remarks - Reuters-Meldung vom 14. November 2008
  7. Bill Daley, spiegel online, 9. Januar 2012
  8. Obamas früherer Stabschef wird Bürgermeister von Chicago, faz.net, 23. Januar 2011
Vorgänger Amt Nachfolger
Richard M. Daley Bürgermeister von Chicago
2011–
-