Rahman Sidek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abdul Rahman Sidek (* 20. September 1965 in Banting, Selangor) ist ein ehemaliger malaysischer Badmintonspieler. Er ist einer von sechs Sidek-Brüdern. Seine Geschwister Jalani und Razif gewannen 1992 Bronze im Doppel bei Olympia, der zweitjüngste Bruder Rashid gewann u.a. Commonwealth Games. Der jüngste Bruder Shahrizan, 1987 geboren, startete ebenfalls eine Badmintonkarriere. Rahman Sidek konnte sich dagegen international nur selten in vorderster Reihe in Szene setzen. Berühmtheit erlangten die Sideks durch einen von ihnen kreierten, extrem angeschnitten Aufschlag, der später von der IBF verboten wurde. Abdul Rahman selbst verzeichnet als größten Erfolg den Sieg bei den German Open 1990 im Herrendoppel mit Ong Ewe Chye. Bei der Weltmeisterschaft 1989 schied er mit Soo Beng Kiang gleich in der ersten Runde gegen die späteren Weltmeister Li Yongbo und Tian Bingyi aus. Beim Thomas Cup 1992 wurde er Weltmeister mit dem malaysischen Team, im Endspiel jedoch nicht eingesetzt. Nach seiner aktiven Laufbahn begann er eine Trainerkarriere.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Platz Disziplin Datum Veranstaltung
Thomas Cup
1 Team 1989 Südostasienspiele
1 Team 1992 Thomas Cup 1992
2 Team 1990 Thomas Cup 1990
Einzeldisziplinen
1 Doppel 1990 German Open
1 Doppel 1990 Canadian Open
1 Doppel 1990 Perak Open
2[1] Doppel 1988 Swiss Open
2 Doppel 1988 Kedah Open
2 Doppel 1989 Pahang Open
3 Doppel 1989 Südostasienspiele

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Im Gegensatz zu badmintoneurope.com führt Rahman Sidek auf seiner Seite sich als Sieger der Swiss Open 1988 im Herrendoppel.

Weblinks[Bearbeiten]