Rahotep (Pharao)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Rahotep
Horusname
G5
V29 S34
Srxtail2.svg
Wah-anch
ˁnḫ-w3ḥ
Beständig an Leben
Nebtiname
G16
wsr s r
D36
M4 M4 M4
User-renput
Wsr-rnpwt
Mächtig an (besten) Jahren
Goldname
G8
M14
Wadj
W3ḏ
Der wiedererstarkt
Eigenname
Hiero Ca1.svg
r
D36
N5
Z1
R4
t p
Hiero Ca2.svg
Rahotep
Rˁ ḥtp
Re ist zufrieden
Königsliste von Karnak
Hiero Ca1.svg
N5 S42 V29 N28
Z2
Hiero Ca2.svg
Thronname: Sechem-Re-wah-chau
Sḫm-Rˁ-w3ḥ-ḫˁw
Ein mächtiger Re /
(mit) der Macht des Re,
beständig an Erscheinungen

Rahotep war ein altägyptischer König (Pharao) der 17. Dynastie (Zweite Zwischenzeit) und regierte nach Franke etwa um 1622 bis 1619 v. Chr.

Belege[Bearbeiten]

Die Einordnung dieses Königs in der ägyptischen Chronologie ist unsicher. Traditionell wird Rahotep als 2. König der 17. Dynastie angesehen. Möglicherweise ist seine Regierungszeit in der 13. Dynastie und als einer der letzten Könige der 13. Dynastie anzusetzen (Vandersleyen u.a.). Beide Ansichten müssen eventuell korrigiert werden, wie einige neuere Funde belegen. Kim Ryholt bezeichnet ihn als ersten Herrscher seiner 17. Dynastie. Rahoteps Thronname wird auf der Königsliste von Karnak genannt und kann im Königspapyrus Turin ergänzt werden. Diesem zufolge regierte er drei Jahre.

Rahotep ist bisher nur von drei Denkmälern bekannt. Eine Stele aus Koptos[1] berichtet von Renovierungsarbeiten am dortigen Min-Tempel durch Rahotep, und auf einem beschrifteten Bogen[2] mit zwei Pfeilen ist ein Sohn des Königs mit Namen Ameni genannt, der auch gleichzeitig Schwiegersohn des Sobekemsaf I. ist. Die Stele eines Privatmannes aus Abydos datiert unter Rahotep und zeigt den Herrscher.[3]

Der König erscheint in einer Geistgeschichte der Ramessidenzeit. Ein Schatzhausvorsteher des Herrschers fordert die Hauptperson der Geschichte, Chonsemhab, auf, sein Grab zu renovieren.[4] Die Geschichte mag belegen, dass Rahotep in Theben sein Grab hatte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Darrell D. Baker: The Encyclopedia of the Egyptian Pharaohs. Volume I: Predynastic to the Twentieth Dynasty (3300-1069 BC). Bannerstone Press, London 2008, ISBN 978-1-905299-37-9, S. 341–343.
  • Jürgen von Beckerath: Untersuchungen zur politischen Geschichte der zweiten Zwischenzeit in Ägypten. Augustin, Glückstadt 1964, S. 178–79, 283–284 (XVII 2), (Ägyptologische Forschungen 23, ISSN 0933-338X), (Zugleich: Universität München, Habilitationsschrift, 1962).
  • K. S. B. Ryholt: The Political Situation in Egypt during the Second Intermediate Period c. 1800 – 1550 B.C. Carsten Niebuhr Institute of Near Eastern Studies – University of Copenhagen u. a., Kopenhagen 1997, ISBN 87-7289-421-0, S. 392–393 (File 17/1), (CNI publications 20).
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Albatros, Düsseldorf 2002, ISBN 3-491-96053-3, S. 241.
  • Thomas Schneider: The Relative Chronology of the Middle Kingdom and the Hyksos Period (Dyns. 12–17). In: Erik Hornung, Rolf Krauss, David A. Warburton (Hrsg.): Ancient Egyptian Chronology (= Handbook of Oriental studies. Section One. The Near and Middle East. Band 83). Brill, Leiden/Boston 2006, ISBN 978-90-04-11385-5, S. 168–196.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. London, Petrie Museum 14327
  2. Moskau I.1a 1804
  3. London BM 833 + Musee du Vieux Chateauz-Laval 4560
  4. Gardiner: Late Egyptian Stories. S. 89–94


Vorgänger Amt Nachfolger
unbekannt Pharao von Ägypten
17. Dynastie (Anfang)
Sobekemsaf I.