Raichur (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Raichur
ರಾಯಚೂರು ಜಿಲ್ಲೆ
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Karnataka
Division: Gulbarga
Verwaltungssitz: Raichur
Fläche: 8.442 km²
Einwohner: 1.924.773 (2011)
Bevölkerungsdichte: 228 Ew./km²
Website: raichur.nic.in

Der Distrikt Raichur (Kannada: ರಾಯಚೂರು ಜಿಲ್ಲೆ) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaates Karnataka. Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Raichur.

Geografie[Bearbeiten]

Brücke über den Krishna-Fluss bei Shaktinagar

Der Distrikt Raichur liegt im Nordosten Karnatakas an der Grenze zu den Nachbarbundesstaaten Telangana und Andhra Pradesh. Nachbardistrikte sind Bellary im Süden, Koppal im Südwesten, Bagalkot im Westen, Bijapur im Nordwesten, Yadgir im Norden (alle Karnataka) sowie Mahbubnagar (Telangana) im Nordosten und Kurnool (Andhra Pradesh) im Südosten.

Die Fläche des Distrikts Raichur beträgt 8.442 Quadratkilometer. Das Distriktgebiet gehört zum Hochland von Dekkan und liegt auf einer Höhe von 400 bis 500 Metern über dem Meeresspiegel. Die Grenzen des Distrikts bilden im Norden der Krishna, einer der größten Ströme Südindiens, und im Süden sein wichtigster Zufluss Tungabhadra. Das Schwemmland zwischen den beiden Flüssen wird als Doab von Raichur bezeichnet.

Der Distrikt Raichur ist in die fünf Taluks Lingsugur, Devadurga, Raichur, Manvi und Sindhnur unterteilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Distrikt Raichur war während der britischen Kolonialzeit einer der Distrikte von Hyderabad, einem nominell unabhängigen Fürstenstaat unter britischer Oberhoheit. 1853 wurde der Distrikt Raichur an die Briten abgetreten, 1860 aber wieder an Hyderabad zurückgegeben. Nach der indischen Unabhängigkeit 1947 wurde Hyderabad in Indien eingegliedert. 1956 wurden die indischen Bundesstaaten durch den States Reorganisation Act nach den Sprachgrenzen neu gegliedert. Der Distrikt Raichur kam dabei zusammen mit dem Südwesten Hyderabads zum kannadasprachigen Bundesstaat Mysore (1973 umbenannt in Karnataka). Der östliche Taluk Alampur wurde aber wegen seiner überwiegend Telugu sprechenden Bevölkerung abgetrennt und dem Distrikt Mahbubnagar des Bundesstaates Andhra Pradesh zugeschlagen. 1998 verkleinerte sich der Distrikt Raichur weiter, als aus seinen westlichen Teilen der Distrikt Koppal gebildet wurde.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Raichur 1.924.773 Einwohner. Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 15,3 Prozent und damit etwa gleich stark wie im Mittel Karnatakas (15,7 Prozent). Die Bevölkerungsdichte des liegt mit 228 Einwohnern pro Quadratkilometer unter dem Durchschnitt des Bundesstaates (319 Einwohner pro Quadratkilometer). 25,3 Prozent der Einwohner des Distrikts leben in Städten. Der Anteil der Stadtbevölkerung ist niedriger als der Mittelwert des Bundesstaates (38,6 Prozent). Die Alphabetisierungsquote ist deutlich unterdurchschnittlich: Nur 60,5 Prozent der Einwohner des Distrikts Raichur können lesen und schreiben, während es im Durchschnitt Karnatakas 76,1 Prozent sind.[1]

Unter den Einwohnern des Distrikts Raichur stellen nach der Volkszählung 2001 Hindus mit 84,9 Prozent die Mehrheit. Daneben gibt es eine muslimische Minderheit von 13,7 Prozent.[2] Neben Kannada, der Hauptsprache Karnatakas, sind im Distrikt Raichur auch Urdu, das wie in den meisten Teilen Karnatakas von den Muslimen gesprochen wird, und Telugu, die Sprache des Nachbarbundesstaates Andhra Pradesh, verbreitet. Das Urdu besitzt im Taluk Raichur des Distrikts Raichur aufgrund des hohen Bevölkerungsanteils seiner Sprecher den Status einer beigeordneten Amtssprache.[3]

Städte[Bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2001)[4]
Devadurga 21.992
Hatti 12.419
Hatti Gold Mines 14.716
Lingsugur 27.301
Manvi 37.555
Mudgal 19.117
Raichur 205.634
Shaktinagar 18.983
Sindhnur 61.292

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals: Data Sheet (PDF; 1,7 MB) und Population and decadal growth rate by residence Persons. (PDF; 1,3 MB)
  2. Census GIS India.
  3. A. R. Fatihi: "Urdu in Karnataka", in: Language in India 2 : 9 December 2002.
  4. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raichur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • The Imperial Gazetteer of India. Band 21: Pushkar to Salween. New edition. Clarendon Press, Oxford 1908, S. 38–44, Stichwort Raichūr district.


16.2177.35Koordinaten: 16° 13′ N, 77° 21′ O