Raimondo Orsini del Balzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Artikel bislang gänzlich unbelegt. Bitte mit Literatur verifizieren und belegen.

Raimondo Orsini del Balzo († 17. Januar 1406), (auch Raimondello), war ein wichtiger Adliger des Königreiches Neapel. Er war Graf von Soleto (1382), Herzog von Benevent (1385-1401), Fürst von Tarent (1393-1406), Graf von Lecce (1401-06), Herzog von Bari, Konstabler des Königreiches Neapel, Gonfaloniere der Heiligen Römischen Kirche.

Raimondello war der zweite Sohn von Nicola Orsini di Nola (* 1331-† 1399), dritter Graf von Nola, großer Scharfrichter und Gerichtsschreiber des Königreichs Neapel. Sein Großvater war Roberto Orsini di Nola (1295-1345), zweiter Graf von Nola, großer Scharfrichter von Neapel und seine Großmutter war die wichtige Erbin Sveva del Balzo (Anfang des 14. Jahrhunderts geboren), Gräfin von Soleto, Erbin von des Baux, (später wurde die Familie mit dem Namen del Balzo Orsini bekannt). Sein Bruder Roberto war der vierte Graf von Nola († 1400) und hinterließ nur uneheliche Erben. Eine seiner Schwestern, Sveva, heiratete Francesco del Balzo, Herzog von Andria.

1384 heiratete er Maria von Enghien (* 1367 - † 9. Mai 1446), Gräfin von Lecce, Tochter und (nach ihrem Bruder) Erbin des Grafen Johann von Enghien, Lord von Nivelles, Presle, Omophita und Diskoria und seiner Frau Bianca del Balzo der Grafen von Andria.

Raimondello wurde der reichste italienische feudale Herr seiner Zeit. Das Fürstentum Tarent schloss die Hälfte des Königreiches Neapel ein, und der Fürst herrschte fast unabhängig vom König. Aus diesem Grund, gab es einen Kampf zwischen Raimondello und König Ladislaus von Neapel, der wahrscheinlich über das Fürstentum herrschte, indem er nach Raimondellos Tod Maria heiratete.

Raimondello ordnete den Bau der Kirche Santa Caterina d'Alessandria in Galatina an, ein Meisterwerk franziskanischer Kunst. Er wurde in der Kirche zusammen mit seinem Sohn und Erbe Giovanni Antonio begraben.

Seine Kinder mit Maria:

  • Maria del Balzo Orsini († nach 1410), verheiratet mit Antonio Acquaviva, zweiter Herzog von Atri usw., anscheinend kinderlos
  • Katharina del Balzo Orsini, auch als Katharina von Tarent bekannt, verheiratet mit Bartholomeo (alias Tristan) von Chiaromonte (de Clermont); Ritter der französischen Familie Clermont-Lodeve. Tristan wurde durch die Mitgift seiner Frau Graf von Copertino. (Katharina del Balzo Orsini, die in der gleichen Zeit lebte und mit Giulio Antonio von Aragona und von Acquaviva, Herzog von Atri, verheiratet war und als Mitgift Casamassima und Conversano in die Ehe mitbrachte, war anscheinend nicht dieselbe Katharina, sondern eine Verwandte, vielleicht die Tochter von Giovanni Antonio oder von Gebriel, Herzog von Venosa.)
  • Giovanni Antonio Orsini del Balzo (* 1386-† 1463), Fürst von Tarent, Herzog von Bari, Graf von Lecce, Acerra, Soleto, Conversano, kinderlos
  • Gabriele del Balzo Orsini († 1453), (möglicherweise natürlicher Sohn ihres Mannes), Graf von Ugento usw., Graf von Venosa; verheiratet mit Giovanna Caracciolo del Sole aus dem Haus Melfi.

Siehe auch[Bearbeiten]