Rainer Hazivar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rainer Hazivar (* 1966 in Wien[1]) ist ein österreichischer Journalist und Fernsehmoderator. Er ist Träger des Robert-Hochner-Preises.

Leben[Bearbeiten]

Nach der Matura 1984 begann Rainer Hazivar einige Studienversuche und engagierte sich bei der Österreichischen Hochschülerschaft, unter anderem für die Aktionsgemeinschaft als Vorsitzender der Fakultätsvertretung an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Von 1990 bis 1992 war er freier Mitarbeiter bei der Tageszeitung Der Standard. Ab 1993 war er beim aktuellen Dienst des ORF-Landesstudios Wien tätig, von 1997 bis 2001 bei der Fernsehsendung Report und ab 2001 als Innenpolitikredakteur beim ORF Radio. Mit Oktober 2008 wechselte er in die Redaktion der ZIB2.

2007 wurde Hazivar mit dem Robert-Hochner-Preis ausgezeichnet. Die Jury zeichnete sein „Columbo-artige Hintergründigkeit, sprachlich brillante Analysen, kritische Distanz zu allen Seiten und dosierte Ironie“ aus.

Ab Jänner 2010 verstärkte Rainer Hazivar das Moderationsteam der ZIB um 9 und 13 Uhr. Seit 1. Jänner 2014 präsentiert Rainer Hazivar die Hauptnachrichtensendung (Zeit im Bild um 19:30) an der Seite von Nadja Bernhard. Er folgt dabei Eugen Freund nach, der in den Ruhestand ging.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ORF Kundendienst – ORF Stars, 21. August 2012