Rainrod (Schwalmtal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.7152777777789.3338888888889368Koordinaten: 50° 42′ 55″ N, 9° 20′ 2″ O

Rainrod
Gemeinde Schwalmtal
Höhe: 368 m ü. NN
Fläche: 8,24 km²
Einwohner: 431 (31. Dez. 2006)
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36318
Vorwahl: 06638

Rainrod ist ein Ortsteil von Schwalmtal im Vogelsbergkreis.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort soll aus 3 Höfen, Güntershof, Finkenhof und Römerhof, entstanden sein. Eine erste Kirche stand auf dem Gelände des Güntershofes. Die heutige evangelische Fachwerkkirche wurde in den Jahren 1660 bis 1673 erbaut. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war der Ort dem Gericht Schwarz zugeordnet. Im 19. Jahrhundert war Rainrod als Weberdorf bekannt.

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen bildet Rainrod zusammen mit weiteren acht zuvor selbständigen Ortschaften seit dem 31. Dezember 1971 die Gemeinde Schwalmtal.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die 2 km östlich von Rainrod gelegene Hardtmühle.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 347.