Rajon Snaur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgien Russland Snaur Zchinwal Achalgori Dsau
Der Rajon Snaur

Der Rajon Snaur (ossetisch Знауыры район; russisch Знаурский район) ist mit einer Fläche von 404 km2 und ca. 9000 Bewohnern der kleinste der vier Rajone innerhalb der Verwaltungsstruktur der international von vier Staaten anerkannten Republik Südossetien. Sein Verwaltungssitz und Namensgeber ist die Stadt Snaur. Oberhaupt der Verwaltung ist Saur Zchowrebow. In der georgischen Verwaltungsstruktur gehört das Gebiet des Rajon Snaur zur Munizipalität Kareli der Region Innerkartlien.

Geografie[Bearbeiten]

In Nord-Süd-Richtung dehnt sich der Rajon auf 26 km, in West-Ost-Richtung auf 24 km aus. In der Nähe der Dörfer Nagutni und Dsadina gibt es Mineralquellen.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit Beginn des Konflikts um Südossetien befand sich ein Teil des Rajons einschließlich des Dorfes Auneu unter georgischer Kontrolle. Laut der russischen Privatagentur REGNUM soll der Rajon ab März 2008 von georgischer Seite blockiert worden sein, um die ossetischen Bauern zur Aufnahme der georgischen Staatsangehörigkeit zu zwingen.[1]. Infolge des Krieges in Südossetien im August 2008 wird nun der gesamte Bezirk von Südossetien kontrolliert.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Die georgische Seite hält eine Blockade um die ossetischen Ortschaften in REGNUM