Rakaia River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rakaia River
Flusssystem des Rakaia River

Flusssystem des Rakaia River

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Canterbury Plains, Region Canterbury, Südinsel (Neuseeland)
Flusssystem Rakaia River
Ursprung Gletschersee am Ende des Lyell-Gletschers
43° 18′ 12″ S, 170° 53′ 22″ O-43.3034449170.88941574
Mündung über die Rakaia Lagoon in den Pazifik-43.894676172.226772Koordinaten: 43° 53′ 41″ S, 172° 13′ 36″ O
43° 53′ 41″ S, 172° 13′ 36″ O-43.894676172.226772
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 150 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Abfluss[1] MNQ
MQ
87 m³/s
203 m³/s
Linke Nebenflüsse Mathias River, Wilberforce River, Acheron River
Kleinstädte RakaiaVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Rakaia River vom Mount Hutt aus gesehen

Rakaia River vom Mount Hutt aus gesehen

Die Brücke über die Rakaia Gorge

Die Brücke über die Rakaia Gorge

Rakaia River, Luftaufnahme

Rakaia River, Luftaufnahme

Der Rakaia River ist ein Fluss in den Canterbury Plains auf der Südinsel Neuseelands. Er ist einer der größten verflochtenen Flüsse in Neuseeland. [2] Der Fluss hat einen mittleren Abfluss von 203 m³/s und ein über sieben Tage gemitteltes Jahresminimum des Abflusses von 87 m³/s.[1]

Der Fluss entspringt den Südalpen und verläuft dann 150 km im Wesentlichen in östliche und südöstliche Richtung. Er mündet 50 km südlich von Christchurch in den Pazifik.

Über einen großen Teil seines Laufes ist der Fluss ein verflochtener Fluss, der auf einem breiten Schotterbett fließt. Nahe Mount Hutt wird er kurzzeitig in einem Canyon, der Rakaia Gorge, eingeengt.

In den 1870er Jahren gab es Planungen, die Whitecliffs Branch- Nebenbahn durch die Rakaia Gorge zu verlängern. Die Königliche Kommission für Bahntransport sprach sich 1880 zugunsten des Planes aus, er wurde jedoch nie umgesetzt. Im Jahre 1882 wurde eine Straßenbrücke über die Schlucht eröffnet.

Über den Unterlauf des Flusses gibt es bei der Ortschaft Rakaia zwei Brücken, die die längsten Straßen- und Eisenbahnbrücken in Neuseeland sind.[3]. Sie sind etwas über 1750 m lang. Die Ortschaft Rakaia liegt 20 km von der Flussmündung entfernt, etwa auf halbem Wege zwischen Christchurch und Ashburton.

Der Fluss ist für das Angeln auf Königslachse (Oncorhynchus tshawytscha) bekannt.[4]

Das Flussgebiet des Rakaia beherbergt 73 % der Gesamtpopulation des in Neuseeland „Wrybill“ oder „Ngutuparore“ genannten Regenpfeifers Anarhynchus frontalis. Weitere Vogelarten sind die Schwarzstirn-Seeschwalbe (Chlidonias albostriatus) und der Doppelbandregenpfeifer (Charadrius bicinctus).[5]

Der Central Plains Water Trust möchte aus dem Fluss bis zu 40 m³/s Wasser entnehmen. [6]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Morgan, M., Bidwell, V., Bright, J., McIndoe, I, and Robb, C. (2002): "Canterbury Strategic Water Study" Lincoln Environmental Report No 4557/1, Lincoln University, New Zealand. Tabelle 6.1. http://www.ecan.govt.nz/Our+Environment/Water/PlansandReports/StrategicWaterStudy.htm
  2. Morland, K. 1994: Water Resources of the Canterbury Region. Canterbury Regional Council Unpublished Technical Report U94/59.
  3. "The Rakaia River", Selwyn District Council, http://www.selwyn.govt.nz/background/rakaia.htm, 31. August 2007
  4. West I. F. and Goode,R. H. (1987) "Aerial counts of spawning chinook salmon (Oncorhynchus tshawytscha) on the Rakaia River system, Canterbury, New Zealand, 1973-76." New Zealand Journal of Marine and Freshwater Research, 1987, Bd. 21: 563-572.
  5. O’Donnell, C.F.J. (2000). The significance of river and open water habitats for indigenous birds in Canterbury, New Zealand, Environment Canterbury Unpublished Report U00/37.
  6. Central Plains Water Trust applications for resource consent Environment Canterbury Resource Consents, 6. Oktober 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rakaia River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien