Ralf Buchheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralf Buchheim (* 10. Oktober 1983 in Lebus) ist ein deutscher Sportschütze mit der Spezialisierung auf die Disziplin Skeet.

Ralf Buchheim ist Sohn von Michael Buchheim, der ihn auch neben Wilhelm Metelmann trainiert. Der Sportsoldat und Angehörige des B-Kaders des Deutschen Schützenbundes lebt seit 2013 mit Katja Dieckow in Potsdam. Er startet für die Schützengilde Frankfurt a. d. Oder 1406. Bei den Junioren-Europameisterschaften 2001 in Zagreb erreichte er den achten Rang. Ein Jahr später bei den Juniorenweltmeisterschaften in Lahti wurde er Vizeweltmeister der Junioren.

Schnell stieg Buchheim nach dem Wechsel ins Seniorenlager in den Nationalkader auf. Bei den Europameisterschaften 2004 in Nikosia verpasste er den Einzug ins Finale als 32., gewann aber mit Axel Wegner und Tino Wenzel hinter den Mannschaften aus Norwegen und Italien die Bronzemedaille. Ein Jahr später konnte er mit Wegner und Wenzel erneut hinter Norwegen und Italien die Bronzemedaille im Mannschaftswettkampf gewinnen, verpasste als 21. aber erneut das Einzel-Finale. Bei den Weltmeisterschaften 2006 in Zagreb konnte er mit Wegner und Wenzel hinter der Vertretung aus Tschechien sogar den Vize-Weltmeistertitel erreichen. Im Einzel wurde er 27. Im selben Jahr gewann Buchheim bei der EM in Maribor wiederum mit Wegner und Wenzel hinter dem russischen Team die Silbermedaille und erreichte erstmals das Einzelfinale, in dem er Fünfter wurde. 2006 gewann er auch den Titel bei den Deutschen Meisterschaften. Während bei der Europameisterschaft 2008 in Nikosia das Mannschaftsresultat mit Rang acht erstmals außerhalb der Medaillenränge rangierte, erreichte Buchheim im Einzel erneut die Top-Ten und wurde Zehnter. Auch die Europameisterschaften 2009 in Osijek brachten gute, aber keine überragenden Resultate. Mit der Mannschaft, zu der neben Wegner auch Thorsten Hapke gehörte wurde er Sechster, im Einzel 13. Schlechter verliefen die Wettbewerbe bei den Weltmeisterschaften wenige Wochen später in Maribor. Buchheim wurde in der EM-Besetzung Mannschafts-Zwölfter und 79. des Einzels. Ein Jahr später fand er bei den Europameisterschaften in Kasan in die Erfolgsspur zurück und gewann hinter Jan Sychra und Anthony Terras mit der Bronzemedaille seine erste internationale Einzelmedaille bei den Männern. In der Mannschaft, die mit Rang vier eine Medaille knapp verpasste, kam neben Wenzel und Wegner jedoch René Damme zum Einsatz. Bei den Weltmeisterschaften in München verpasste Buchheim als Siebter des Einzels um nur einen Rang den Einzug ins Finale, mit Wegner und Wenzel zudem in der Mannschaft mit Rang vier um erneut einen Rang eine Medaille. Beim Einzel der Europameisterschaften 2011 in Belgrad verlief der Einzelwettkampf wieder schlecht und er wurde 32. In der Mannschaft musste er sich mit Wenzel und Wegner nur Norwegen geschlagen geben und wurde erneut Vize-Europameister. Einen Monat später fand an selber Stelle die Weltmeisterschaft statt, bei der Buchheim Elfter des Einzels sowie mit Wenzel und Frank Cordesmeyer Mannschaft-Neunter wurde. 2012 trat er bei den Europameisterschaften in Larnaka an und wurde 27. des Einzels sowie mit Wenzel und Cordesmeyer Zehnter im Mannschaftswettkampf. Er qualifizierte sich für den Skeet-Wettkampf bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London und wurde Zehnter.

Im April 2014 qualifizierte er sich im Schießsportzentrum Frankfurt (Oder) für den Weltcup Mitte Mai in Almaty.

Weblinks[Bearbeiten]