Rallye Mexiko 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Mexico.svg Rallye Mexiko 2013
Renndaten
3. von 13 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2013
Name: Rallye Mexiko
Datum: 7.–10. März 2013
Start: Leon
Prüfungen: 23 Prüfungen über 394.3 km
Distanz: 884.58 km
Belag: Schotter
Podium
Erster: FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Zweiter: FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FrankreichFrankreich Citroën Total World Rally Team
Dritter: BelgienBelgien Thierry Neuville
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team

Die 27. Rallye Mexiko dauerte vom 7. bis zum 10. März 2013. Insgesamt wurden 23 Wertungsprüfungen gefahren auf Schotter.

FrankreichFrankreich Sébastien Ogier

Berichte[Bearbeiten]

Qualifikation (Donnerstag, 7. März)[Bearbeiten]

Mikko Hirvonen gewann die Qualifikation vor Evgeny Novikov, er konnte damit als erster seine Startnummer wählen für die erste Wertungsprüfung am Freitag, es war die Nummer 13.[1]

1. Tag (Freitag, 8. März)[Bearbeiten]

Nach den ersten zwei kurzen Wertungsprüfungen lag Sébastien Ogier (Volkswagen Polo R) in Führung. Danach lag Thierry Neuville vorne, fiel aber am Nachmittag auf Platz 4 zurück. Mads Østberg (Ford Fiesta RS) kam auf Platz zwei, während Dani Sordo (Citroën DS3 WRC) mit seiner Tagesleistung gar nicht zufrieden war und mit dem fünften Platz. Jari-Matti Latvala fuhr über einen Stein in der ersten Wertungsprüfung, ein Querlenker brach und Latvala schied aus. Er startete am Samstag dank des Regel2-Reglements wieder. Mikko Hirvonen lag mit 10.7 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz. Chris Atkinson beschädigte sich ein Rad und verlor 21 Minuten mit dem Citroën DS3. Kein Glück hatte Co-Pilotin Ilka Minor bei ihrem hundertsten Rallyeeinsatz (Pilot Evgeny Novikov). Ein Stein durchschlug den Unterboden und beschädigte die Elektronik des Autos.[1]

2. Tag (Samstag, 9. März)[Bearbeiten]

Trotz eines verschlossenen Tores (Beifahrer Ingrassia musste aussteigen und öffnen) führte Ogier die Rallye nach dem Samstag bereits mit 1:08 Minuten Vorsprung an vor Hirvonen der einen Reifenschaden hatte in WP 18. Vor der Wertungsprüfung 15 hatte Østberg Elektrik-Probleme und musste die Rallye aufgeben. Neuville kämpfte mit einer defekten Lenkung und drehte sich, trotzdem war er am Ende des Tages auf dem dritten Platz, allerdings schon mit 2:44 Minuten Rückstand auf Ogier. Benito Guerra fuhr zum ersten Mal in der WRC- Kategorie eine Rallye und lag im Gesamtklassement auf dem siebten Rang. In der kurzen Super-Stage (1.23km) am Abend war Mikko Hirvonen vor Sébastien Ogier der Schnellster. Evgeny Novikov fuhr nach den Problemen am Freitag wieder in die Top 10.[1]

3. Tag (Sonntag, 10. März)[Bearbeiten]

Wegen des verschlossenen Tores am Samstag erhielt Ogier am Sonntag eine Zeitgutschrift von 40 Sekunden. Hirvonen sicherte den zweiten Platz ab vor Thierry Neuville, dieser verbremste sich vor einer engen Kurve und kam kurz von der Strasse ab. Neuville büsste bei diesem Missgeschick rund 20 Sekunden ein gegenüber Hirvonen. Die Power-Stage gewann Ogier, er sicherte sich so zusätzliche 3 WM-Punkte. Die weiteren Punkte gingen an Østberg, der die Rallye am Sonntag wieder aufnahm, und an Latvala. Mit 3:26 Minuten gewann Ogier vor Hirvonen die Rallye Mexiko. Benito Guerra beendete seine Heimrallye auf dem achten Rang.[1]

Meldeliste[Bearbeiten]

Nicht als WRC, WRC-2, WRC-3 oder WRC-Junior gemeldete Fahrzeuge wurden in dieser Liste nicht erfasst.

Nr Fahrer Co-Pilot Auto Team Klasse
2 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Citroën DS3 WRC Citroën Total Abu Dhabi WRT WRC
3 SpanienSpanien Dani Sordo SpanienSpanien Carlos del Barrio Citroën DS3 WRC Citroën Total Abu Dhabi WRT WRC
4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Ford Fiesta RS WRC M-Sport World Rally Team WRC
5 RusslandRussland Evgeny Novikov OsterreichÖsterreich Ilka Minor Ford Fiesta RS WRC M-Sport World Rally Team WRC
6 KatarKatar Nasser Al-Attiyah ItalienItalien Giovanni Bernacchini Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
7 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka|Anttila Volkswagen Polo R WRC Volkswagen Motorsport WRC
8 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia Volkswagen Polo R WRC Volkswagen Motorsport WRC
10 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane|Prévot Citroën DS3 WRC Abu Dhabi Citroën Total WRT WRC
11 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
12 PolenPolen Michał Kościuszko PolenPolen Maciej Szczepaniak Mini Cooper Lotos Team WRC WRC
14 MexikoMexiko Benito Guerra Jr. SpanienSpanien Borja Rozada Citroën DS3 WRC Qatar World Rally Team WRC
21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Michal Ernst Ford Fiesta RS WRC Qatar World Rally Team WRC
33 DeutschlandDeutschland Armin Kremer DeutschlandDeutschland Klaus Wicha Subaru Impreza Stohl Racing WRC-2
34 UkraineUkraine Yuriy Protasov EstlandEstland Kuldar Sikk Subaru Impreza Symtech Racing WRC-2
37 ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Lorenzo Granai Subaru Impreza Lorenzo Bertelli WRC-2
38 MexikoMexiko Ricardo Triviño SpanienSpanien Àlex Haro Mitsubishi Lancer Evolution X Moto Club Igualda WRC-2
41 PeruPeru Nicolàs Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano Mitsubishi Lancer Evolution X Nicolàs Fuchs WRC-2
43 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Block ItalienItalien Alex Gelsomino Ford Fiesta RS WRC Hoonigan Racing Division WRC
48 KatarKatar Abdulaziz Al-Kuwari IrlandIrland Killian Duffy Ford Fiesta S2000 Seashore Qatar Rally Team WRC-2
Quelle[2]
Icon Klasse
WRC WRC Werksteams und um Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC Werksteams und um nicht Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC-2 Gemeldet für WRC-2

Klassifikationen[Bearbeiten]

Endresultat[Bearbeiten]

Rang Nr Fahrer Co-Pilot Team Auto Klasse Zeit Rückstand Punkte + Power-Stage
Gesamtklassement
1 8 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC 4:30:31.2 25 + 3
02 2 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC 4:33:58.0 03:26.8 18
03 11 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC 4:34:50.8 04:19.6 15
04 3 SpanienSpanien Dani Sordo SpanienSpanien Carlos del Barrio FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC 4:36:33.7 06:02.5 12
05 6 KatarKatar Nasser Al-Attiyah ItalienItalien Giovanni Bernacchini Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC 4:39:01.6 08:30.4 10
06 10 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot FrankreichFrankreich Abu Dhabi Citroën Total WRT Citroën DS3 WRC WRC 4:41:55.0 11:23.8 08
07 43 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Block ItalienItalien Alex Gelsomino Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hoonigan Racing Division Ford Fiesta RS WRC WRC 4:42:15.3 11:44.1 06
08 14 MexikoMexiko Benito Guerra, Jr. SpanienSpanien Borja Rozada MexikoMexiko Benito Guerra, Jr. Citroën DS3 WRC WRC 4:43:12.3 12:41.1 04
09 21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Michal Ernst TschechienTschechien Jipocar Czech National Team Ford Fiesta RS WRC WRC 4:44:56.0 14:24.8 02
10 5 RusslandRussland Evgeny Novikov OsterreichÖsterreich Ilka Minor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT Ford Fiesta RS WRC WRC 4:47:42.3 17:11.1 01
11 4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT Ford Fiesta RS WRC WRC 4:57:07.4 26:36.2 0 + 2
16 7 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC 5:25:20.3 54:49.1 0 + 1
WRC-2
1 (12) 48 KatarKatar Abdulaziz Al-Kuwari IrlandIrland Killian Duffy KatarKatar Seashore Qatar Rally Team Ford Fiesta RRC WRC-2 5:01:10.3 25
2 (13) 41 PeruPeru Nicolás Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano PeruPeru Nicolás Fuchs Mitsubishi Lancer Evolution IX WRC-2 5:10:25.7 09:15.4 18
3 (14) 38 MexikoMexiko Ricardo Triviño SpanienSpanien Àlex Haro MexikoMexiko Moto Club Igualda Mitsubishi Lancer Evolution X WRC-2 5:18:44.5 17:34.2 15
4 (17) 33 DeutschlandDeutschland Armin Kremer DeutschlandDeutschland Klaus Wicha OsterreichÖsterreich Stohl Racing Subaru Impreza WRX STi WRC-2 5:49:13.1 48:02.8 12
5 (18) 34 UkraineUkraine Yuriy Protasov EstlandEstland Kuldar Sikk BelgienBelgien Symtech Racing Subaru Impreza STi R4 WRC-2 5:57:12.3 56:02.0 10
Quelle[2]

Ausfälle[Bearbeiten]

WP Nr Fahrer Co-Pilot Team Auto Klasse Grund
WP13 37 ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Lorenzo Granai ItalienItalien Lorenzo Bertelli Subaru Impreza WRX STi WRC-2 Benzinmangel
WP21 12 PolenPolen Michał Kościuszko PolenPolen Maciej Szczepaniak ItalienItalien Lotos Team WRC Mini Cooper Works WRC WRC Motorschaden
Quelle[2]

Wertungsprüfungen[Bearbeiten]

Tag WP
Nummer
WP Name Länge Gewinner Nr Team Zeit Rückstand Leader
Tag 1
(7.–8. März)
WP1 Monster Street Stage Guanajuato 01.05 km BelgienBelgien Thierry Neuville
BelgienBelgien Nicolas Gilsoul
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar World Rally Team 00:53.7 070.39 km/h BelgienBelgien Thierry Neuville
BelgienBelgien Nicolas Gilsoul
WP2 Parque Bicentenario 02.60 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 02:25.3 064.42 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
WP3 El Cubilete 1 21.91 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 12:50.7 102.34 km/h
WP4 Las Minas 1 15.31 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 11:18.4 081.24 km/h NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
WP5 Los Mexicanos 1 09.76 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 07:44.0 075.72 km/h
WP6 El Chocolate 1 30.57 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 23:28.8 078.11 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreichJulien Ingrassia
WP7 Street Stage León 1 01.23 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 01:15.6 058.57 km/h
WP8 El Cubilete 2 21.91 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 12:43.9 103.25 km/h
WP9 Las Minas 2 15.31 km NorwegenNorwegen Mads Østber
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 11:07.5 082.57 km/h
WP10 Los Mexicanos 2 09.76 km NorwegenNorwegen Mads Østberg
SchwedenSchweden Jonas Andersson
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Qatar M-Sport WRT 07:37.6 076.78 km/h
WP11 El Chocolate 2 30.57 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 22:54.6 080.06 km/h
WP12 Super Special 1 02.21 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 01:37.7 081.43 km/h
WP13 Super Special 2 02.21 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 01:35.5 083.30 km/h
Tag 2
(9. März)
WP14 Ibarrilla 1 30.04 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 17:49.8 101.09 km/h
WP15 Otates 1 42.17 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 30:21.4 083.35 km/h
WP16 Street Stage León 2 01.23 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
2 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 01:15.8 058.42 km/h
WP17 Ibarrilla 2 30.04 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 17:40.3 101.99 km/h
WP18 Otates 2 42.17 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 29:55.4 084.56 km/h
WP19 Super Special 3 02.21 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 01:37.4 081.68 km/h
WP20 Super Special 4 02.21 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 01:35.0 083.75 km/h
Tag 3
(11. März)
WP21 Guanajuatito 54.85 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
2 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 35:58.4 091.48 km/h
WP22 Derramadero (Power stage) 21.14 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
FrankreichFrankreich Julien Ingrassia
8 DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport 13:00.5 097.51 km/h
WP23 Super Special 5 04.42 km SpanienSpanien Dani Sordo
SpanienSpanien Carlos del Barrio
3 FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT 03:10.0 083.75 km/h
Quelle[2]

Medien (Deutsch)[Bearbeiten]

Web[Bearbeiten]

Die offizielle Webseite der Rallye-WM, wrc.com, berichtete täglich live vom Event. Die Webseiten rallye-magazin.de, volkswagen-motorsport.de, motorsport-magazin.com und motorsport-total.com hielten, nebst anderen Magazinen, die Rallye-Interessierten auf dem Laufenden.

TV[Bearbeiten]

Der Sender Sport1 brachte täglich einen mindestens 30 Minuten langen Tagesbericht. ServusTV sendete am Montag nach der Rallye eine 60-minütige Zusammenfassung im Abendprogramm. Der ORF berichtete am Sonntag nach der Rallye im Motorsport-Magazin "DRIVE!" in Deutsch und gelegentlich auf ORF SPORT + in Englisch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d motorsport-total.com –Internetseite: Rallye Mexiko: motorsport-total.com/rallye/ergeb/ergeb_WRC_2257_7371.html/. Abgerufen am 2. November 2013.
  2. a b c d Wikipedia EN –Internetseite: 2013 México Rally: en.wikipedia.org/wiki/2013_Rally_M%C3%A9xico. Abgerufen am 2. November 2013.