Rallye Mexiko 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Mexico.svg Rallye Mexiko 2014
Renndaten
3. von 13 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2014
Name: Rallye Mexiko
Datum: 6.–9. März 2014
Start: Leon
Prüfungen: 22 Prüfungen über 399.93 km
Distanz: 1128,79 km
Belag: Schotter
Podium
Erster: FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Zweiter: FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport
Dritter: BelgienBelgien Thierry Neuville
DeutschlandDeutschland Hyundai Shell World Rally Team

Die 28. Rallye Mexiko wurde vom 6. bis zum 9. März 2014 ausgetragen. Insgesamt wurden 22 Wertungsprüfungen gefahren auf Schotter.

Berichte[Bearbeiten]

1. Tag (Donnerstag, 6. März)[Bearbeiten]

Sébastien Ogier (Volkswagen) markierte die schnellste Zeit bei der ersten Wertungsprüfung und übernachtete als Führender vor Ott Tänak (Ford/WRC2) und Andreas Mikkelsen (Volkswagen). [1]

2. Tag (Freitag, 7. März)[Bearbeiten]

In der dritten Wertungsprüfung übernahm Mads Østberg (Citroën) die Führung, rund 3 Sekunden vor Sébastien Ogier (Volkswagen) und Mikko Hirvonen (Ford). Weltmeister Ogier fuhr drei Bestzeiten in den WPs 6-8 und ging in Führung. In der achten Wertungsprüfung fiel der Dritte Hirvonen aus wegen Elektrikproblemen. Kris Meeke (Citroën) musste aufgeben wegen eines Unfalls, ebenfalls in WP 8, bei dem die Radaufhängung beschädigt wurde. Ogier beendete den Tag mit 26,1 Sekunden Vorsprung auf Østberg und Latvala (+42,5 Sekunden) auf dem ersten Gesamtrang.

3. Tag (Samstag, 8. März)[Bearbeiten]

Der Zweitplatzierte Østberg schlug hinten mit dem Auto an und beschädigte die Radaufhängung. Diese wurde notdürftig repariert, in der 13. Wertungsprüfung war der Ausfall nicht mehr zu vermeiden. Er startete am Sonntag gemäss Regel-2-Reglement wieder. Andreas Mikkelsen (VW) und Robert Kubica (Ford) überschlugen sich und fielen ebenfalls aus. Thierry Neuville (Hyundai) lag an dritter Stelle am Abend. Ogier und Latvala fuhren abseits von alldem einem Doppelsieg entgegen.

4. Tag (Sonntag, 9. März)[Bearbeiten]

Mads Østberg fuhr in der längsten Wertungsprüfung (WP 20/55,92 Kilometer) die Bestzeit mit dem reparierten Citroën DS3 WRC. Hinter Ogier und Latvala (beide Volkswagen Polo R WRC) gab es für den Hyundai i20 WRC den ersten Podestplatz seit dem Wiedereinstieg. Bei der Rückfahrt zum Service-Park ging der dritte Platz von Neuville beinahe verloren wegen eines Kühlerlecks. Alle Fahrzeuge mussten, nach Abschluss der letzten WP, zurück in den Service-Park damit sie auch gewertet wurden. Nach der provisorischen Siegerehrung, nach der letzten WP, bekamen die Erstplatzierten statt Champagner eine grosse Flasche mexikanisches Bier. Dieses Bier leerte Neuville bei einem kurzen Halt in den Kühlertank und fuhr zurück. In der Weltmeisterschaft führte zu diesem Zeitpunkt Ogier mit 63 Punkten vor Teamkollege Latvala mit 60 Punkten. Auf dem dritten Rang Østberg mit 32 WM-Punkten.

Zitat Thierry Neuville zum Kühler-Problem: «Wir konnten es ziemlich schnell reparieren, aber um das System wieder aufzufüllen, mussten wir alles nehmen, was wir im Auto hatten. Zum Glück haben wir am Ende der Power-Stage das Bier bekommen.» [2]

Meldeliste[Bearbeiten]

Nicht als WRC oder WRC-2 gemeldete Fahrzeuge wurden in dieser Liste nicht erfasst.

Nr Fahrer Co-Pilot Team Auto Klasse
1 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC
2 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC WRC
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke IrlandIrland Paul Nagle FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC
4 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC WRC
5 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Barritt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
7 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC WRC
8 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC WRC
9 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen FinnlandFinnland Mikko Markkula DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport II Volkswagen Polo R WRC WRC
10 PolenPolen Robert Kubica PolenPolen Maciej Szczepaniak Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RK Robert Kubica Ford Fiesta RS WRC WRC
11 MexikoMexiko Benito Guerra jr SpanienSpanien Borja Rozada Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC WRC
21 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Michal Ernst TschechienTschechien Jipocar Czech National Team Ford Fiesta RS WRC WRC
32 UkraineUkraine Yuriy Protasov UkraineUkraine Pavlo Cherepin UkraineUkraine Yuriy Protasov Ford Fiesta R5 WRC-2
33 ItalienItalien Massimiliano Rendina ItalienItalien Mario Pizzuti ItalienItalien www.Rallyproject.com Mitsubishi Lancer Evo X WRC-2
34 ParaguayParaguay Augusto Bestard ParaguayParaguay Fernando Mendonca ParaguayParaguay ABR Paraguay by Astra Mitsubishi Lancer Evo X WRC-2
35 EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Raigo Mõlder Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Drive DMack Ford Fiesta R5 WRC-2
36 FrankreichFrankreich Quentin Gilbert EstlandEstland Nicolas Klinger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Quentin Gilbert Ford Fiesta R5 WRC-2
37 ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Mitia Dotta ItalienItalien FWRT s.r.l. Ford Fiesta RRC WRC-2
38 ItalienItalien Gianluca Ginari ItalienItalien Nicola Arna ItalienItalien Gianluca Ginari Subaru Impreza STi WRC-2
41 PeruPeru Nicolás Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano PeruPeru Nicolás Fuchs Ford Fiesta RRC WRC-2
Quelle[3]
Icon Klasse
WRC WRC Werksteams und um Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC Werksteams und um nicht Herstellerpunkte
eingetragene Privatteams
WRC-2 Gemeldet für WRC-2

Klassifikationen[Bearbeiten]

Endergebnis[Bearbeiten]

Rang Fahrer Co-Pilot Team Auto Zeit Rückstand Punkte + Power Stage
WRC
01 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC 4:27:41.8 25 + 3
02 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Polo R WRC 4:28:54.4 01:12.6 18 + 2
03 BelgienBelgien Thierry Neuville BelgienBelgien Nicolas Gilsoul DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC 4:33:10.4 04:16.0 15
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elfyn Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Barritt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC 4:34:31.1 06:49.3 12
05 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Jan Tománek TschechienTschechien Jipocar Czech National Team Ford Fiesta RS WRC 4:37:36.2 09:54.4 10
06 MexikoMexiko Benito Guerra SpanienSpanien Borja Rozada Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC 4:37:36.2 09:54.4 08
07 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot DeutschlandDeutschland Hyundai World Rally Team Hyundai i20 WRC 4:42:57.2 15:15.4 06
08 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport WRT Ford Fiesta RS WRC 4:44:48.6 17:06.8 4 + 1
09 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson FrankreichFrankreich Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën DS3 WRC 4:53:23.4 25:41.6 02
10 UkraineUkraine Yuriy Protasov UkraineUkraine Pavlo Cherepin UkraineUkraine Yuriy Protasov Ford Fiesta R5 4:56:00.0 28:18.2 01
WRC-2
1 (10) UkraineUkraine Yuriy Protasov UkraineUkraine Pavlo Cherepin UkraineUkraine Yuriy Protasov Ford Fiesta R5 4:56:00.0 028:18.2 25
2 (13) ItalienItalien Lorenzo Bertelli ItalienItalien Mitia Dotta ItalienItalien FWRT s. Ford Fiesta RRC 5:19:43.9 052:02.1 18
3 (14) ItalienItalien Massimiliano Rendina ItalienItalien Mario Pizzuti ItalienItalien www.Rallyproject.com srl Mitsubishi Lancer Evo X 5:18:59.8 052:08.0 15
4 (15) EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Raigo Mõlder Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Drive DMACK Ford Fiesta R5 5:22:19.2 054:37.4 12
5 (17) ItalienItalien Gianluca Linari ItalienItalien Nicola Arena ItalienItalien Gianluca Linari Subaru Impreza WRX STi 5:23:38.8 055:57.0 10
6 (18) PeruPeru Nicolás Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano PeruPeru Nicolás Fuchs Ford Fiesta RRC 5:25:27.0 057:45.2 08
7 (21) ParaguayParaguay Augusto Bestard ParaguayParaguay Fernando Mendonca ParaguayParaguay ABR Paraguay by Astra Mitsubishi Lancer Evo X 5:52:33.7 1:24:51.9 06

Wertungsprüfungen[Bearbeiten]

Tag WP
Nummer
WP Name Länge Startzeit Fahrer Auto Zeit Ø km/h Leader
Tag 1
6. März
WP1 Monster Street Stage Guanajuato 1,9 km 20:09 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 00:52.9 068,7 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
Tag 2
7. März
WP2 Los Mexicanos 1 9,40 km 08:38 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 07:40.2 077,3 km/h
WP3 El Chocolate 1 44,03 km 09:11 NorwegenNorwegen Mads Østberg Citroën DS3 WRC 30:04.8 087,8 km/h NorwegenNorwegen Mads Østberg
WP4 Las Minas 1 15,70 km 10:14 NorwegenNorwegen Mads Østberg Citroën DS3 WRC 11:18.2 082,4 km/h
WP5 Parque Bicentenario 1 02,60  km 11:07 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 02:23.3 065,3 km/h
WP6 Los Mexicanos 2 09,40 km 14:20 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 07:33.7 078,4 km/h
WP7 El Chocolate 2 44,03 km 14:53 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 29:29.0 089,6 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Ogier
WP8 Las Minas 2 15,70 km 15:56 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 11:06.1 084,3 km/h
WP9 Parque Bicentenario 2 02,60 km 16:49 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala Volkswagen Polo R WRC 02:22.2 065,8 km/h
WP10 Super Special Stage 1 02,21 km 17:49 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 01:42.1 077,9 km/h
WP11 Super Special Stage 2 02,21 km 17:54 NorwegenNorwegen Mads Østberg Citroën DS3 WRC 01:42.5 077,6 km/h
Tag 3
8. März
WP12 Ibarrilla 1 30,43 km 09:28 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 17:44.3 102,6 km/h
WP13 Otates 1 053,69 km 10:46 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 36:40.1 087,9 km/h
WP14 Ibarrilla 2 30,43 km 14:24 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 17:30.0 104,0 km/h
WP15 Otatitos 2 43,06 km 15:37 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 30:19.8 085,2 km/h
WP16 El Brinco 1 08,25 km 17:08 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 04:40.2 106,0 km/h
WP17 Super Special Stage 3 02,21 km 18:08 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala Volkswagen Polo R WRC 01:40.0 079,6 km/h
WP18 Super Special Stage 4 02,21 km 18:13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kris Meeke Citroën DS3 WRC 01:41.2 078,6 km/h
Tag 4
9. März
WP19 Super Special Stage 5 04,42 km 08:55 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 03:22.0 078,8 km/h
WP20 Guanajuatito 55,92 km 09:58 NorwegenNorwegen Mads Østberg Citroën DS3 WRC 35:45.8 93,8 km/h
WP21 Derramadero 11,63 km 11:21 NorwegenNorwegen Mads Østberg Citroën DS3 WRC 07:07.5 097,9 km/h
WP22 El Brinco 2 Power-Stage 08,25 km 12:08 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier Volkswagen Polo R WRC 04:34.2 108,3 km/h

Medien (Deutsch)[Bearbeiten]

Web[Bearbeiten]

Die offizielle Webseite der Rallye-WM, wrc.com, berichtete täglich live von der Veranstaltung. Neu wird die Webseite auch in Deutsch unterhalten. Die Webseiten rallye-magazin.de, volkswagen-motorsport.de und motorsport-total.com hielten, nebst anderen Magazinen, die Rallye-Interessierten auf dem Laufenden.

Fernsehen[Bearbeiten]

Sport1 brachte am Freitag, Samstag und Sonntag einen 30 Minuten langen Tagesbericht. ServusTV sendete am Montag nach der Rallye eine 60-minütige Zusammenfassung im Spätabendprogramm. Motors TV sendete am Samstag und Sonntag einen 25-minütigen Tagesbericht und in der Woche nach der Rallye eine rund 45-minütige Zusammenfassung, die mehrfach wiederholt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. motorsport-magazin.com – Internetseite: Rallye Mexiko: motorsport-total.com/WRC-World-Rally-Championship. Abgerufen am 8. Februar 2014.
  2. wrc.com: Eine Flasche Bier rettet Neuvilles Podestplatz, Abgerufen am 27. August 2014
  3. wrc.com – Internetseite: Meldeliste: wrc.com/de/wrc/results/live/entry/startlist/page/70-294-59--.html. Abgerufen am 8. März 2014.

21.116666666667-101.68333333333Koordinaten: 21° N, 102° W