Ralph Herforth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralph Herforth (eigentlich: Ralph Schwachmeier; * 15. Januar 1960 in Herford) ist ein deutscher Schauspieler. Seinen Künstlernamen hat er sich in Anlehnung an seinen Geburtsort zugelegt.[1]

Leben[Bearbeiten]

Entdeckt wurde Ralph Herforth 1979, als er in einem Salzburger Musical-Seminar Assistent für Unterrichtsplanung war. Im selben Jahr begann er seine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, die er 1982 abschloss. Sein erstes Engagement hatte er 1983 am Berliner Schillertheater, wo dem Regisseur Hans Neuenfels im folgenden Jahr bei Proben zu einem Theaterstück der Name Schwachmeier nicht gefiel. Er forderte Ralph Herforth auf, sich „was Neues einfallen zu lassen“. Anschließend hatte er weitere Auftritte am Stadttheater Heilbronn und am Schauspielhaus Düsseldorf.

Sein Leinwanddebüt gab er 1992 im Film Schattenboxer unter der Regie von Lars Becker, gefolgt von diversen Film- und Fernsehproduktionen mit namhaften Regisseuren wie Fatih Akın, Roland Suso Richter und Friedemann From. Er wirkte zudem in größeren Kinoproduktionen als Nebendarsteller, wie in Knockin’ on Heaven’s Door, Kurz und schmerzlos und Der Eisbär neben Til Schweiger mit, ehe er eine der Hauptrollen in Dominik Grafs Der Felsen angeboten bekam. 2005 spielte Herforth in Aeon Flux an der Seite von Charlize Theron einen Killer.

Ralph Herforth lebt seit 2000 mit der Schauspielerin Zora Holt zusammen. Im Frühjahr 2009 folgte eine vorübergehende Trennung. Nach etwa eineinhalb Jahren kamen sie sich wieder näher und heirateten schließlich im Sommer 2011. Ende August desselben Jahres wurde Herforth zum dritten Mal Vater. Das Paar lebt heute mit Sohn Levin im Ortsteil Klosterheide von Lindow (Mark), Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Aus einer früheren Beziehung hat Herforth zwei weitere Söhne.

Ralph Herforth hat einen um fünf Minuten jüngeren Zwillingsbruder.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralph Herforth bei filmportal.de