Ralph Neville, 1. Earl of Westmorland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralph Neville, 1. Earl of Westmorland (* 1364 in Raby Castle, Durham, England; † 21. Oktober 1425), war ein englischer Adliger und Parteigänger des Lancaster-Königs Heinrich IV.. Daneben war er aber auch Erzieher von Richard Plantagenet, dem späteren Hauptfeind der Lancasters.

Leben[Bearbeiten]

Ralph Neville war der Sohn von John Neville, 3. Baron Neville de Raby, der Admiral der königlichen Flotte war, und dessen Gattin Maud Percy. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1388 erbte Ralph dessen Titel Baron Neville de Raby. Er war zunächst treuer Parteigänger von König Richard II. und sicherte für diesen die englische Nordgrenze gegen die Schotten (siehe Schlacht von Otterburn). Zur Belohnung erhielt er 1397 die Würde eines Earl of Westmorland[1]. 1399 jedoch trat er für den Halbbruder seiner zweiten Frau, den neuen König Heinrich IV., ein, der sich gegen seinen Vetter Richard durchgesetzt hatte. Ralph Neville brachte es von 1400 bis 1412 zum Amt des "Earl Marshals", eines der neun höchsten Hofämter, und erhielt 1402 den Hosenbandorden. Auch für Heinrich IV. und seinen Sohn Heinrich V. hatte er vor allem als verlässlicher Verbündeter im unruhigen Norden des Landes Bedeutung. Nach dem Tod von Heinrich V. gehörte er zu den Regenten für dessen unmündigen Sohn Heinrich VI.[2].

1415 nahm er Richard Plantagenet, den verwaisten kleinen Duke of York, als königliches Mündel auf. Dieser heiratete später Ralphs Tochter Cecily[3].

Neben seiner politischen Tätigkeit ließ Ralph Neville viele Kirchen und das College von Staindrop errichten, wo ein sehenswertes Grabmal an ihn und seine beiden Frauen erinnert.

William Shakespeare ließ ihn in seinem Stück Heinrich V. als "Westmoreland" auftreten

Familie[Bearbeiten]

Ralph Nevilles Bedeutung in der Geschichte resultiert auch aus seiner zahlreichen Kinderschar. 1382 heiratete er Margaret Stafford (*ca. 1364, Brancepath; † 9. Juni 1396 Raby;), die Tochter von Sir Hugh Stafford und Philippa de Beauchamp. Mit ihr hatte er neun Kinder:

  • Maud Neville († Oktober 1438), ∞ Piers de Mauley, 5. Baron Mauley
  • Alice Neville,
  1. ∞ Sir Thomas Grey of Heton;
  2. ∞ Sir Gilbert Lancaster
  • Philippa Neville, ∞ Thomas Dacre, 6. Baron Dacre
  • John Neville, Lord Neville († 1420), ∞ Elizabeth Holland (Haus Holland), Eltern von Ralph Neville, 2. Earl of Westmoreland
  • Sir Ralph Neville († 25. Februar, 1458), ∞ Mary Ferrers, Tochter von Sir Robert Ferrers (1373-1396)
  • Elizabeth Neville, Nonne
  • Anne Neville, ∞ Sir Gilbert Umfraville
  • Margaret Neville († etwa 1465),
  1. ∞ Richard Scrope, 3. Baron Scrope of Bolton;
  2. ∞ William Cressoner
  • Anastasia Neville

Nach dem Tod seiner Frau heiratete er am 29. November 1396 Joan Beaufort (* 1379; † 13. November 1440), eine Tochter von John of Gaunt, 1. Duke of Lancaster, und Catherine Swynford. Mit ihr hatte er 14 Kinder:

  1. John Mowbray, 2. Duke of Norfolk,
  2. ∞ Sir Thomas Strangways,
  3. John Beaumont, 1. Viscount Beaumont,
  4. John Woodville

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 454
  2. H. Vollrath & N. Fryde (Hrsg.): Die englischen Könige im Mittelalter; Von Wilhelm dem Eroberer bis Richard III. Beck, 2004, ISBN 3-406-49463-3, S. 189
  3. H. Vollrath & N. Fryde (Hrsg.): Die englischen Könige im Mittelalter; Von Wilhelm dem Eroberer bis Richard III. Beck, 2004, ISBN 3-406-49463-3, S. 191

Weblink[Bearbeiten]