Ralph Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den US-amerikanischen Leichtathleten. Für den deutschen Sportfunktionär siehe Ralph Rose (Sportfunktionär).
Ralph Rose Leichtathletik
Ralph Waldo Rose
Voller Name Ralph Waldo Rose
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 17. März 1884
Geburtsort Healdsburg
Größe 195 cm
Gewicht 115 kg
Sterbedatum 16. November 1913
Sterbeort San Francisco
Karriere
Disziplin Kugelstoßen, Diskuswurf, Hammerwurf
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 3 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold St. Louis 1904 Kugelstoßen
Silber St. Louis 1904 Diskuswurf
Bronze St. Louis 1904 Hammerwurf
Gold London 1908 Kugelstoßen
Gold Stockholm 1912 Beidhändiges Kugelstoßen
Silber Stockholm 1912 Kugelstoßen
 

Ralph Waldo Rose (* 17. März 1884 in Healdsburg; † 16. Oktober 1913 in San Francisco) war ein US-amerikanischer Leichtathlet.

Rose errang bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis als bisher jüngster Kugelstoßer die Goldmedaille, mit neuem Weltrekord von 14,81 m. Hinzu kam der Gewinn der Silbermedaille im Diskuswurf und die Bronzemedaille im Hammerwurf. Im selben Jahr verlor er seinen Kugelstoß-Weltrekord an den Iren Denis Horgan, holte sich diesen aber 1907 zurück. Bei den Olympischen Spielen 1908 in London wiederholte er seinen Olympiasieg im Kugelstoßen. Während der Eröffnung der Londoner Spiele trug er die US-Flagge und sorgte für einen diplomatischen Eklat, weil er sich als einziger Flaggenträger der Zeremonie weigerte, die Flagge seines Landes vor dem britischen König zu verneigen. Ihm war aufgefallen, dass unter den rund um das Stadion gehissten Flaggen jene der Vereinigten Staaten fehlte. 1909 übertraf er als erster Athlet mit 51 Fuß (= 15,54 Meter) die 50-Fuß-Marke. Dieser Weltrekord hielt 16 Jahre. Weitere zwei Medaillen gewann er bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm, Gold im beidhändigen Kugelstoßen und Silber im Kugelstoßen.

1913 erkrankte Rose an Typhus und starb im Alter von 28 Jahren. 1976 wurde er postum in die „Hall of Fame“ des US-Leichtathletikverbandes aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ralph Rose in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)