Ralph Szepanski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralph Szepanski (* 5. Oktober 1967 in Kirchen (Sieg)) ist ein deutscher Nachrichtensprecher und Fernsehredakteur.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Germanistik, Linguistik und Psychologie begann Szepanski 1992 ein Volontariat der Deutschen Fernsehnachrichten-Agentur im damaligen Hauptstadtstudio Bonn. Er übernahm zudem Berichterstattungen für ProSieben, RTL, Sat.1 und Tele 5. Von 1993 bis 1994 war Ralph Szepanski dann n-tv-Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien. Zwischenzeitlich betätigte er sich beim Aufbau des Regionalfernsehsenders Hamburg1. Von 1995 bis 1999 war Szepanski Redaktionsleiter und Moderator der Hamburg1-Nachrichten.

1999 kam er zum ZDF-Studio Hamburg. 2001 begann seine Tätigkeit als stellvertretender Redaktionsleiter des werktäglichen ZDF-Magazins hallo deutschland. Als Moderator präsentierte er von 2002 bis 2003 die drehscheibe Deutschland, seit 2002 heute – in Deutschland und auch einige ZDF spezial-Sendungen.

Seit November 2003 moderiert Ralph Szepanski neben der heute – in Deutschland auch die Nachmittagsausgaben der heute-Nachrichten. Dazu ist er seit Januar 2006 Schlussredakteur der 19-Uhr-heute-Hauptausgabe, in welcher er von 2009 bis 2011 auch vertretungsweise als Moderator eingesetzt wurde. Im Januar 2008 begann zudem seine Moderationstätigkeit für den Ereignis- und Dokumentationskanal PHOENIX.

Neue Aufgaben erhielt Szepanski im Jahr 2011. So präsentierte er als neuer Hauptmoderator seit dem 14. Mai 2011 das ZDFwochen-journal im Wechsel mit Christina von Ungern-Sternberg. Zudem wurde er Ende Mai 2011 als Vertretung im ZDF-Mittagsmagazin eingesetzt. Seit dem 2. Januar 2012 zählt Szepanski nun außerdem zum regelmäßigen Hauptmoderator der heute – in Deutschland zusammen mit Yve Fehring.

Weblinks[Bearbeiten]