Ramblin’ Tommy Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Ramblin’“ Tommy Scott (* 24. Juni 1917 in Stephens County, Georgia; † 30. September 2013) war ein US-amerikanischer Country- und späterer Rockabilly-Musiker. Den Beinamen „Ramblin’“ (engl. für wandern) erhielt er, da er in seiner frühen Karriere mit Wandershows durch die USA zog. Scott kann Klavier und Gitarre spielen.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Tommy Scott wuchs in einem kleinen Dorf in der Nähe von Toccoa, Georgia, in den Bergen auf, ungefähr 100 Meilen entfernt von Atlanta. Mit 10 Jahren lernte er Gitarre zu spielen und trat auf Barn Dances in Kneipen auf. Nachdem er die High School abgeschlossen hatte, schloss er sich einer Medicine Show an, die von Stadt zu Stadt zog, dort auftrat um gleichzeitig ihre Medizin an den Mann zu bringen.

Anfänge[Bearbeiten]

Um 1933 hatte Scott seine erste Radiosendung auf WTFL in Athens. In den nächsten Jahren arbeitete er weiterhin bei verschiedenen Radiostationen, reiste mit Vaudevilles umher oder trat öffentlich auf. 1937 traf er Uncle Pete, der eine Home Town Show besaß, in der Scott einstieg. Die Show war über WPTF in Raleigh, North Carolina zu hören. Während der nächsten Jahre arbeitete er bei unzähligen Radiosendern, zog durch Amerika oder trat im Radio auf.

Karriere[Bearbeiten]

Kurz danach wurde Scott Mitglied einer bekannten Country-Band und wurde so ebenfalls festes Mitglied des WWVA Jamborees. 1939 zog Scott nach Louisville, Kentucky, wo er bei dem Radiosender WHAS eine morgendliche Radiosendung hatte. Tagsüber trat er mit verschiedenen Gruppen auf. Im selben Jahr heiratete er seine Frau Frankie Scott. Mit ihr hatte er eine Tochter, Sandre Yvette. In Kentucky lernte er den Country-Sänger Charlie Monroe kennen und wurde zeitweise Mitglied in dessen Band, den Kentucky Partners. Ebenfalls um diese Zeit wurde er für ein Jahr Mitglied der WSM Grand Ole Opry, der bekanntesten und erfolgreichsten Radioshow der USA. Um 1948 gründete er seine eigene Vaudeville-Show, Ramblin’ Tommy Scott’s Hollywood Hillbilly Jamboree. Nachdem er in Hollywood in einigen Filmen mitgespielt hatte (Southern Hayride, Trail Of The Hawk, Hillbilly Harmony), bekam er 1948 seine eigene Show im Fernsehen, die Ramblin’ Tommy Scott Show; später moderierte er auch das Smokey Mountain Jamboree.

Schon 1941 hatte Scott mit Curly Seckler erste Platten aufgenommen und führte dies über die Jahre fort. In seiner Karriere war er unter anderem bei King Records, 4 Star Records, Bullet Records und seinem eigene Label Katona unter Vertrag. Jedoch waren wurden viele Platten nicht unter seinem Namen veröffentlicht oder Scott nahm diese als Mitglied einer Band auf. Seinen ersten Rockabilly-Titel spielte er 1951 bei den Federal Records ein, auch wenn dieser wohl noch zum Hillbilly Boogie gezählt werden muss. 1954 nahm er während einer Session bei 4 Star mit Tex Harper weitere Rockabilly-Stücke auf, darunter einer seiner bekanntesten, Cat Music. Kurz danach gründete er sein eigenes Plattenlabel, die Katona Records, bei denen er die nächsten 30 Jahre parallel dazu für andere Label Platten aufnahm.

Seit den letzten 30 Jahren ist Tommy Scott immer wieder im US-amerikanischen Fernsehen zu sehen, auch im hohen Alter. Seine Medicine Show musste er in den 1990er Jahren aufgeben, da seine Frau an Alzheimer erkrankt war. Laut seiner Autobiographie war Scott im Jahre 2007 90 Jahre alt.

Diskographie[Bearbeiten]

Jahr Titel Plattenfirma
You Caused It All / Down in the Graveyard Katona S 100
Skip to My Lou / Mountain Music (A-Seite mit Baby Sandra) Katona TS 1000/1001
Paper of Pins / When a Man Gets the Blues Katona TS 1002/1003
1951 Rockin’ and Rollin’ / You Done Me Wrong Federal 45-10003
1955 Dance With Her, Henry / Jumpin’ From Six to Six 4 Star P-107
1955 Dig Me Little Mama / Cat Music (Gesang von Tex Harper) 4 Star P-111
1960 Cats and Dogs / Here Today and Gone Tomorrow Request R45-2025/6
196? Lovesick and Lonesome / Rainbow In My Dreams Katona 45R1167/8
196? Nobody But You / Juke Joint Girl Katona 45-R1207/8
196? Bay Sho Del / Thibodeaux (A-Seite mit Rudy Preston) Katona 45-R1270
196? EP: Songs from Tommy Scott's Road Show
  • Don't You Go Chicken (von Rudy Preston)
  • Alone With a Memory
  • Four Tired Car (von Rudy Preston)
  • Bay-Sho-Del (mit Rudy Preston)
  • Flea Circus (von Bobo Baxter)
  • Rosebuds
Katona 45-R1375

Weblinks[Bearbeiten]