Ramciel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ramshiel
Ramciel
Ramciel (Südsudan)
Ramciel
Ramciel
Koordinaten 5° 52′ N, 31° 41′ O5.866666666666731.683333333333Koordinaten: 5° 52′ N, 31° 41′ O
Basisdaten
Staat Südsudan

Bundesstaat

Lakes

Ramciel (auch Ramshiel geschrieben) ist ein Ort im Bundesstaat Lakes im Südsudan, der als künftige Hauptstadt des Landes vorgesehen war. Im Moment jedoch ist Juba die Hauptstadt des Südsudan.

Der Name bedeutet „Ort, wo sich die Nashörner treffen“.[1] Die lokale Bevölkerung besteht aus Chiech-Dinka, die Vieh züchten, in der Regenzeit Ackerbau betreiben und in der Trockenzeit in Feuchtgebiete am Weißen Nil ziehen.[2] Der Ort gilt als geographisches Zentrum des Südsudans[3] und liegt nahe an der Grenze von Lakes zu den Bundesstaaten Jonglei, Central Equatoria und Eastern Equatoria.[2]

John Garang, der Anführer der Rebellenorganisation SPLM, hatte noch vor der Unterzeichnung des Friedensabkommens 2005 entschieden, dass Ramciel anstelle von Juba zur neuen Hauptstadt des Südsudans werden solle.[4] Im Februar 2011 beschloss die Regierung des Südsudans – der damals noch als autonome Region zum Sudan gehörte –, eine neue Hauptstadt zu bestimmen. Als Begründung wurde angeführt, dass die Infrastruktur von Juba überlastet sei und die weitere Expansion der Stadt an Grenzen stoße.[3] Ramciel war einer der beiden Orte, die für die neue Hauptstadt in Betracht gezogen wurden.[2] Am 2. September 2011 entschied sich die Regierung für Ramciel. Planung und Bau der Hauptstadt sollen drei bis fünf Jahre dauern.[4]

Über die Eignung von Ramciel als Hauptstadt gibt es gegensätzliche Angaben. Einer Machbarkeitsstudie von 2006 zufolge ist das Gebiet von Überschwemmungen und Versumpfung gefährdet und daher nicht für den Bau einer größeren Stadt geeignet. Nach anderen Angaben besteht der Grund hingegen aus hinreichend festem Gestein und ist von fünf Hügeln umgeben, die den Ort vor den Fluten des Nils schützen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Fleeing the horsemen who kill for Khartoum, in: The Economist, 13. Mai 2004
  2. a b c d Mashel Amos: The search for new nation’s capital in South Sudan, in: The Independent, 29. April 2011
  3. a b South Sudan to establish a new capital city and relocate from Juba after independence, in: Sudan Tribune, 6. Februar 2011
  4. a b South Sudan relocates its capital from Juba to Ramciel, in: Sudan Tribune, 3. September 2011