Randall Wallace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Randall Wallace (* 28. Juli 1949 in Jackson, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur. Er ist auch als Buchautor tätig.

Leben[Bearbeiten]

In den 1980er Jahren begann er als Drehbuchautor und Produzent für das Fernsehen zu arbeiten. Seinen Durchbruch hatte er 1995 mit dem von ihm verfassten Drehbuch zu Braveheart, für welches er auch für den Oscar nominiert wurde. 1998 gab er sein Debüt als Regisseur mit Der Mann in der eisernen Maske.

Aktuell arbeitet er mit Carlton Cuse an einer Fernsehserie über den amerikanischen Bürgerkrieg in Virginia.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Produzent[Bearbeiten]

  • 1988: Sonny Spoon (Fernsehserie)
  • 1990: Das Psycho-Dezernat (Broken Badges, Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1998: Der Mann in der eisernen Maske (The Man in the Iron Mask)
  • 2001: Pearl Harbor (Als ausführender Produzent)
  • 2002: Wir waren Helden (We Were Soldiers)
  • 2008: Blind Spot (Dokumentarfilm)
  • 2008: Flight or Die (Fernsehserie, 1 Episode)

Als Regisseur[Bearbeiten]

Als Drehbuchautor[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Junklewitz: Lost: Carlton Cuse mit neuem Serienprojekt. Serienjunkies.de, 21. November 2010, abgerufen am 22. November 2010.