Randolph Caldecott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Randolph Caldecott (* 22. März 1846 in Chester, England; † 12. Februar 1886 in St. Augustine, Florida USA) war ein britischer Illustrator, Maler und Modelleur.

Randolph Caldecott

Leben und Werk[Bearbeiten]

Chester und Manchester[Bearbeiten]

Randolphs Vater John Caldecott war ein Geschäftsmann, der zweimal verheiratet war und dreizehn Kinder hatte. Randolph war das dritte Kind seiner ersten Frau, Mary Dinah (geb. Brookes).

Bereits in seiner frühen Kindheit zeichnete und schnitzte Caldecott, vor allem Tiere und Szenen aus dem Landleben. Nachdem er mit fünfzehn Jahren die Schule verlassen hatte, arbeitete er bei einer Bank in Whitchurch nahe Chester. In seiner Freizeit wanderte und ritt er häufig über das Land, außerdem begann er zu jagen. Viele seiner Zeichnungen beschäftigen sich mit diesen Themen. 1861 veröffentlichte er seine erste Zeichnung, die einen Brand in einem örtlichen Hotel darstellte und zusammen mit einem Artikel in der Illustrated London News erschien.

Sechs Jahre nach seiner Einstellung zog er nach Manchester um, da sich dort das Hauptquartier der Bank befand. In der Nacht besuchte er die Manchester School of Art. Weitere Zeichnungen wurden in Zeitungen und Magazinen veröffentlicht. 1870 kam Caldecott durch seinen Freund, den Londoner Maler Thomas Armstrong, mit dem Herausgeber der London Society zusammen, der mehrere seiner Zeichnungen in der monatlich erscheinenden Zeitschrift veröffentlichte.

London[Bearbeiten]

1872 kündigte Caldecott seine Stelle bei der London Society und siedelte nach London über, wo er für diverse Magazine Illustrationen anfertigte. Er trat in die Slade School of Art ein, wo er unter Edward Poynter Malstudien aufnahm. Weiterhin besuchte er die Bildhauerwerkstatt von Jules Dalou in Chelsea. In London freundete er sich mit vielen Künstlern wie Dante Gabriel Rossetti, George du Maurier, John Everett Millais und Lord Frederic Leighton an.

Illustration aus John Gilpin (1878)

1876 wurde eines von Caldecotts Bildern zum ersten Mal in der Royal Academy ausgestellt. Im Jahr 1872 wurde er in das Royal Institute of Painters in Water Colours aufgenommen. 1877 wurde er von Edmund Evans beauftragt, einige Illustrationen für ein geplantes Kinderbuch anzufertigen. Dies erwies sich als so erfolgreich, dass Caldecott bis zu seinem Tod zweimal pro Jahr weitere Kinderbücher illustrierte. Außerdem unternahm er mehrere Reisen, während deren er Zeichnungen mit humorvollem Text anfertigte.

Zeitweilig war Caldecott als freier Mitarbeiter bei den Zeitschriften Punch und The Graphic tätig. 1879 zog er nahe Kemsing um, wo er ein Jahr später Marian Brind heiratete. Die Ehe blieb kinderlos. 1882 zog das Paar nach Frensham um. Im selben Jahr wurde er zum Vollmitglied des Royal Institute of Painters in Water Colours gewählt. Caldecotts Bücher erreichten hohe Verkaufszahlen und wurden international beliebt.

Aus gesundheitlichen Gründen unternahm Caldecott mehrere Reisen. Er starb noch vor seinem 40. Geburtstag während eines USA-Aufenthaltes.

In den USA wird seit 1938 jährlich die Randolph Caldecott Medal vergeben, um die besten illustrierten Kinderbücher auszuzeichnen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Randolph Caldecott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien