Randy California

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Randy California, eigentlich Randolph Craig Wolfe, (* 20. Februar 1951 in Los Angeles, Kalifornien; † 2. Januar 1997 in Molokaʻi, Hawaii) war ein US-amerikanischer Musiker.

Werdegang[Bearbeiten]

1966 spielte der Rockgitarrist mit 15 Jahren einen Sommer lang in New York mit Jimi Hendrix in dessen Band Jimi James & The Blue Flames. Hendrix war es auch, der ihn California nannte, um ihn von dem anderen Randy in der Band zu unterscheiden.

1967 gründete California mit seinem Stiefvater Ed Cassidy in Los Angeles die Band Spirit, mit der er bis 1970 vier Alben produzierte. California schrieb die meisten Songs und war Sänger der Band. Er komponierte den Spirit-Hit „I Got A Line On You“ (1969).

California veröffentlichte 1972 sein bekanntestes Soloalbum „Kaptain Kopter and the Fabulous Twirly Birds“. In der Folgezeit wechselten Aufnahmen mit Spirit und Soloalben.

1978 spielte Spirit bei der 2. Rocknacht des Rockpalast.

Tod[Bearbeiten]

Randy California ertrank am 2. Januar 1997 beim Schwimmen im Meer vor Molokai, Hawaii.[1] Er geriet mit seinem 12-jährigen Sohn Quinn in eine Strömung, die ihn – nachdem er seinen Sohn in Sicherheit geschoben hatte – aufs offene Meer hinauszog.[2] Seine Leiche wurde nie gefunden.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Kapt. Kopter and the (Fabulous) Twirly Birds (1972)
  • Euro-American (1982)
  • Restless (1985)
  • Shattered Dreams (1986)
  • The Euro-American Years, 1979-1983, 4-CD set (2007)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. theguardian.com: Led Zeppelin accused of stealing Stairway to Heaven opening
  2. randycaliforniaandspirit.com: Biography