Randy Forbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Randy Forbes

James Randy Forbes (* 17. Februar 1952 in Chesapeake, Virginia) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2001 vertritt er den Bundesstaat Virginia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Randy Forbes besuchte bis 1974 das Randolph-Macon College in Ashland. Nach einem anschließenden Jurastudium an der University of Virginia in Charlottesville und seiner 1977 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn ein. Von 1996 bis 2001 war er regionaler Parteivorsitzender für den Staat Virginia. Zwischen 1989 und 1997 saß er im Abgeordnetenhaus von Virginia; von 1997 bis 2001 gehörte er dem Staatssenat an.

Nach dem Tod des Kongressabgeordneten Norman Sisisky wurde Forbes bei der fälligen Nachwahl für den vierten Sitz von Virginia als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 19. Juni 2001 sein neues Mandat antrat. Nach bisher fünf Wiederwahlen − teilweise ohne Gegenkandidat − kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Forbes ist Mitglied im Streitkräfteausschuss und im Justizausschuss sowie in vier Unterausschüssen. Außerdem gehört er 14 Caucuses an. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Randy Forbes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien