Randy Robitaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Randy Robitaille Eishockeyspieler
Randy Robitaille
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Oktober 1975
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #16
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1997 Miami University
1997–1999 Providence Bruins
1999–2001 Nashville Predators
2001 Los Angeles Kings
2001–2003 Pittsburgh Penguins
2003 New York Islanders
2003–2004 Atlanta Thrashers
2004–2005 ZSC Lions
2005–2006 Minnesota Wild
2006 Philadelphia Flyers
2006–2007 New York Islanders
2007 Lokomotive Jaroslawl
2007–2008 Ottawa Senators
2008–2010 HC Lugano
2010–2011 San Antonio Rampage
2011–2013 Metallurg Nowokusnezk
seit 2013 HK Donbass Donezk

Randy Robitaille (* 12. Oktober 1975 in Ottawa, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2013 beim HK Donbass Donezk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Randy Robitaille begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt bei den Ottawa Jr. Senators, für die er von 1993 bis 1995 aktiv war. Anschließend besuchte er zwei Jahre lang die Miami University, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. Am 27. März 1997 erhielt er einen Vertrag als Free Agent bei den Boston Bruins, für die er bis zum Ende der Saison 1996/97 in einem Spiel in der National Hockey League auf dem Eis stand. In den folgenden beiden Jahren spielte er überwiegend für Bostons Farmteam Providence Bruins in der American Hockey League, während er nur zu insgesamt neun weiteren NHL-Einsätzen für Boston kam. Von 1999 bis 2001 spielte der Center für die Nashville Predators in der NHL, für deren Farmteam Milwaukee Admirals er parallel in der Saison 2000/01 in der International Hockey League auf dem Eis stand. Die Saison 2001/02 begann er bei den Los Angeles Kings in der NHL und deren AHL-Farmteam Manchester Monarchs, ehe er in den folgenden eineinhalb Jahren für das NHL-Team der Pittsburgh Penguins spielte. Kurz vor Ende der Saison 2002/03 wurde er schließlich zu den New York Islanders transferiert. In der Saison 2003/04 stürmte er wiederum für die Atlanta Thrashers.

Während des Lockouts in der Saison 2004/05 spielte Robitaille für die ZSC Lions in der Schweizer Nationalliga A. Dort wurde er auf Anhieb Topscorer und bester Vorlagengeber der Liga. Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL spielte er in der Saison 2005/06 für die Minnesota Wild. Die folgende Spielzeit begann er bei den Philadelphia Flyers und beendete sie bei seinem Ex-Team New York Islanders. In der Saison 2007/08 begann er bei Lokomotive Jaroslawl in der russischen Superliga. Für die Mannschaft erzielte er in 14 Spielen drei Tore und fünf Vorlagen, ehe er im Oktober 2007 als Free Agent von den Ottawa Senators aus seiner Heimatstadt verpflichtet wurde. Von 2008 bis 2010 spielte der Kanadier erneut in der Schweizer NLA, diesmal jedoch für den HC Lugano. Bei seinem zweiten Engagement in der Schweiz konnte er vor allem in der Saison 2009/10 überzeugen, als er erneut Topscorer und bester Vorlagengeber der Liga wurde. Die folgende Spielzeit verbrachte er bei den San Antonio Rampage in der AHL. Zur Saison 2011/12 wurde der langjährige NHL-Spieler von Metallurg Nowokusnezk aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 531 84 172 256 201
Playoffs 4 13 1 4 5 8

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]