Ranelicsäure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel der Ranelicsäure
Allgemeines
Freiname Ranelicsäure
Andere Namen
  • Ranelinsäure
  • IUPAC: 5-[Bis(carboxymethyl) amino]-2-carboxy-4-cyanthiophen -3-essigsäure
  • Latein: Acidum ranelicum
Summenformel
  • C12H10N2O8S (Ranelicsäure)
  • C12H6N2O8SSr2 (Ranelicsäure·Strontiumsalz)
CAS-Nummer
  • 135459-90-4 (Ranelicsäure)
  • 135459-87-9 (Ranelicsäure·Strontiumsalz)
PubChem 3052774
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Osteoporosemittel

Eigenschaften
Molare Masse
  • 342,28 g·mol−1 (Ranelicsäure)
  • 513,49 g·mol−1 (Ranelicsäure·Strontiumsalz)
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Ranelicsäure ist der Freiname für die organische chemische Verbindung 5-[Bis(carboxymethyl)amino]-2-carboxy-4-cyano-3-thiophen-essigsäure. Diese zählt zu den Thiophenderivaten, den Carbonsäuren und Nitrilen. Die Salze der Ranelicsäure heißen Ranelate.

Das Strontiumsalz Strontiumranelat C12H6N2O8SSr2 wird als Arzneistoff zur Behandlung der Osteoporose eingesetzt.[2] Die Ranelicsäure dient lediglich als Transportvehikel für das Strontium und hat keinen Einfluss auf den Knochenmetabolismus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. The Merck Index: An Encyclopedia of Chemicals, Drugs, and Biologicals, 14. Auflage (Merck & Co., Inc.), Whitehouse Station, NJ, USA, 2006; S. 1396, ISBN 978-0-911910-00-1.