Rangpur (Frucht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rangpur
Rangpur-Limette: Blüten, Blätter und Frucht

Rangpur-Limette: Blüten, Blätter und Frucht

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Rautengewächse (Rutaceae)
Gattung: Zitruspflanzen (Citrus)
Art: Rangpur
Wissenschaftlicher Name
Citrus × limonia
Osbeck

Rangpur (Citrus × limonia) gehört zur Gattung der Zitruspflanzen (Citrus). Die genaue Herkunft dieser Hybriden ist unbekannt, es wird vermutet, dass es sich um eine Kreuzung zwischen Zitrone und Mandarine handelt (Citrus limon × C. reticulata). Sie stammt vermutlich aus Indien, ist allerdings nur als Kultur bekannt. Synonyme sind Citrus taitensis Risso und Citrus volkameriana V.Ten. & Pasq. (zu Ehren von Johann Christoph Volkamer). Sie wird wegen ihrer Früchte sowie zur Verwendung als Veredelungsunterlage angebaut.

Beschreibung[Bearbeiten]

Citrus × limonia wächst als immergrüner, strauchartiger Baum und erreicht Wuchshöhen von etwa 2 bis 5 Meter.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Die Kronblätter weisen eine leicht violette Färbung auf. Die Früchte erreichen Durchmesser von etwa 5 bis 6 cm, sind rund mit deutlichem Nacken und einer leichten Zitze an der Fruchtspitze. Die Schale (das Exokarp) ist dünner als bei gewöhnlichen Limetten. Die Frucht hat eine orange Färbung; das orange Fruchtfleisch ist weich. Der orangefarbene Saft schmeckt sehr sauer.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Rangpur-Limette wird hauptsächlich in Brasilien als Veredelungsunterlage für Apfelsinen verwendet, im indo-malaiischen Raum als Ersatz für Zitronen. Eine gelbschalige Variante, die Kusai-Rangpur, wird in Thailand als Zitrone verkauft. Seit 2006 gibt es einen mit der Rangpur-Frucht aromatisierten Gin der englischen Marke Tanqueray.

Weblinks[Bearbeiten]