Ranitomeya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ranitomeya
Ranitomeya amazonica

Ranitomeya amazonica

Systematik
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Neobatrachia
Familie: Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae)
Unterfamilie: Dendrobatinae
Gattung: Ranitomeya
Wissenschaftlicher Name
Ranitomeya
Bauer, 1988
Dieser Baumsteigerfrosch wurde 2011 in die Art Ranitomeya variabilis als Farbmorphe integriert. Früher war diese Tieflandform als Ranitomeya ventrimaculata bekannt. Der Name R. ventrimaculata wird nun aber für die Art R. duellmani verwendet.

Die Gattung Ranitomeya gehört zur Familie der Baumsteigerfrösche, die oft auch Pfeilgiftfrösche genannt werden. Sie ist in Südamerika im Amazonasbecken beheimatet. Die Arten gehörten früher zur Gattung Dendrobates, sie wurden jedoch bei einer von Grant et al. im Jahr 2006 durchgeführten Revision der Systematik der Baumsteigerfrösche ausgegliedert.[1] Es stellte sich jedoch bald heraus, dass die neue Gattung in zwei biogeographisch und morphologisch klar unterscheidbare Artengruppen zerfiel. Als molekulargenetische Daten diese Unterteilung bestätigten, errichteten Brown et al. im Jahr 2011 für zwölf Arten der Gattung Ranitomeya eine neue Gattung Andinobates.[2]

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gattung Ranitomeya umfasst sehr kleine Frösche, die sich von den größeren Dendrobates-Arten vor allem durch ihre Farbigkeit unterscheiden. Die Arten der Gattung Ranitomeya haben stets mehr als zwei Farben, die meist als Signalfarben vor den Hautgiften dieser Frösche warnen sollen. Die ersten Finger der Frösche sind stark verkürzt. Ihre Schwestergruppe Andinobates unterscheidet sich von Ranitomeya durch zwei miteinander verschmolzene Wirbel und das Fehlen der netzartigen Zeichnung an den Beinen, die fast bei jeder Ranitomeya-Art zu sehen ist.

Arten[Bearbeiten]

Ranitomeya umfasste ursprünglich viele Arten aus der ehemaligen Sammelgattung Dendrobates, 2011 wurden jedoch 12 Arten ausgegliedert und in die neue Gattung Andinobates gestellt. Gleichzeitig wurden in dieser Revision durch Brown, Twomey et al. mehrere Arten synonymisiert und eine neue Art, Ranitomeya toraro, beschrieben. Ranitomeya rubrocephala ist ein nomen dubium und wird seit 2011 nicht mehr in den Listen der Gattung geführt.

Im Jahr 2012 waren 16 Arten der Gattung Ranitomeya bekannt, es ist jedoch anzunehmen, dass wegen der großen Variabilität der Merkmale und des mosaikartigen Verbreitungsgebietes viele kryptische Arten existieren, die noch genetisch untersucht und beschrieben werden müssen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. T. Grant, D. R. Frost, J. P. Caldwell, R. Gagliardo, C. F. B. Haddad, P. J. R. Kok, D. B. Means, B. P. Noonan, W. E. Schargel, W. C. Wheeler: Phylogenetic systematics of dart-poison frogs and their relatives (Amphibia: Athesphatanura: Dendrobatidae). Bulletin of the American Museum of Natural History, 299, S. 1-262, 2006
  2. Jason L. Brown, Evan Twomey, Adolfo Amézquita, Moisés Barbosa de Souza, Jana-Lee P. Caldwell, Stefan Lötters, Rudolf von May, Paulo Roberto Melo-Sampaio, Daniel Mejía-Vargas, Pedro Perez-Peña, Mark Pepper, Erik H. Poelman, Manuel Sanchez-Rodriguez & Kyle Summers: A taxonomic revision of the Neotropical frog genus Ranitomeya (Amphibia: Dendrobatidae). Zootaxa, 3083, S. 1-120, 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ranitomeya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien