Ranulph le Meschin, 1. Earl of Chester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ranulph le Meschin (* 1074; † Januar 1129) war Earl of Chester in Cheshire und Vizegraf von Avranches in der Normandie. Er war der Sohn von Ranulph, Vizegraf von Bayeux, und Marguerite, Tochter des Richard le Goz, Vizegraf von Avranches.

Leben[Bearbeiten]

Nach der normannischen Eroberung Englands und der darauf folgenden Unterwerfung des Nordens erhielt Ranulph le Meschin große Güter, darunter das Lehen Appleby und die Stadt Carlisle. Er folgte seinem Vetter Richard d'Avranches 1121 als Earl of Chester[1] und Vizegraf von Avranches.

Ranulph wurde darüber hinaus durch seine Ehe (um 1093) mit einer Frau, die namens Lucy (* um 1079; † 1138), der größte Landbesitzer in Lindsey. Lucy, deren Verwandtschaft und Ehen umstritten sind, war vielleicht die Tochter von Turold, Sheriff von Lincoln, wahrscheinlicher aber die Enkelin mütterlicherseits von William Malet, Lord of Graville (Haus Malet).

Nachkommen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 420

Literatur[Bearbeiten]

  • Cyril Hurt: William Malet and His Family. Anglo-Norman Studies XIX.
  • Katharine Keats-Rohan: Antecessor Noster: The Parentage of Countess Lucy Made Plain. Prosopon, issue 2.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Richard d’Avranches Earl of Chester und Vizegraf von Avranches
um 1121-1129
Ranulph de Gernon