Ranunculus uncinatus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ranunculus uncinatus
Ranunculus uncinatus 1388.JPG

Ranunculus uncinatus

Systematik
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Ranunculeae
Gattung: Hahnenfuß (Ranunculus)
Art: Ranunculus uncinatus
Wissenschaftlicher Name
Ranunculus uncinatus
D. Don
Blatt von Ranunculus uncinatus
Achänen von Ranunculus uncinatus

Ranunculus uncinatus ist eine Pflanzenart in der Gattung Hahnenfuß aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Stängel sind aufrecht und kahl oder borstig. Sie wurzeln nie an den Knoten. Die Stängelbasis ist nicht zwiebelartig. Die Wurzeln sind nie knollig. Die Blattspreiten der Grundblätter sind 1,8 bis 5,6 × 2,8 bis 8,3 Zentimeter groß, im Umriss herzförmig bis nierenförmig, dreiteilig, gelegentlich auch dreifiedrig. Die Fiederblättchen können wiederum gelappt sein. Die letzten Abschnitte, d. h. die Blätter oder Fiederblättchen, sind elliptisch bis lanzettlich. Der Blattrand ist gezähnt oder gekerbt-gezähnt. Das Blattende ist spitz bis abgerundet stumpf.

Das Rezeptakel ist unbehaart. Die Kelchblätter sind 2 bis 3,5 × 1 bis 2 Millimeter groß, zurückgebogen oder manchmal auch ausgebreitet und flaumig behaart. Die 5 Kronblätter sind 2 bis 4 (selten bis 6) × 1 bis 2 (selten bis 3) Millimeter groß und gelb. Der Kopf der Achänen ist 4 bis 7 × 4 bis 7 Millimeter groß und kugelförmig oder halbkugelförmig. Die Achänen sind 2 bis 2,8 × 1,6 bis 2 Millimeter groß, unbehaart oder zerstreut borstig. Der Rand der Achänen bildet eine schmale, 0,1 bis 0,2 Millimeter breite Rippe. Der Schnabel ist 1,2 bis 2,5 Millimeter lang, lanzettlich, gebogen, hakenartig und bleibend.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 28.

Die Blütezeit reicht vom Frühjahr (April) bis zum Sommer (August).

Vorkommen[Bearbeiten]

Ranunculus uncinatus kommt im westlichen Nordamerika vor. Das Areal erstreckst sich von den Aleuten entlang der Küste von Alaska bis nach Kalifornien im Süden. Ungefähr ab der Mitte von British-Columbia reicht das Areal weiter ins Landesinnere nach Osten. Die Art kommt hier noch in Alberta, Washington, Oregon, Idaho, Montana, Wyoming, Colorado und New Mexico vor. Ein disjunktes Vorkommen besteht im Nordwesten Arizonas.

Die Art wächst in feuchten Wäldern und Grünland in Höhenlagen von 0 bis 3400 Meter. Sie ist oft entlang von Fließgewässern anzutreffen.

Systematik[Bearbeiten]

Ranunculus uncinatus wurde 1831 von David Don erstbeschrieben.

Nutzung[Bearbeiten]

Indianerstämme nutzten Ranunculus uncinatus zu verschiedenen medizinischen Zwecken, beispielsweise als Mittel gegen Rheuma.

Belege[Bearbeiten]

  • Alan T. Whittemore: Ranunculus uncinatus. In: Flora of North America. Vol. 3. online

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ranunculus uncinatus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien