Raoulia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raoulia
Raoulia hectori var. mollis

Raoulia hectori var. mollis

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Gnaphalieae
Gattung: Raoulia
Wissenschaftlicher Name
Raoulia
Hook.f. ex Raoul

Raoulia ist eine Pflanzengattung in der Familie der Asteraceae. Die etwa 26 Arten sind hauptsächlich Neuseeland heimisch und gedeihen in der alpinen Klimazone; einige Arten sind in Neuguinea verbreitet.[1] Einige Arten und Hybriden werden als Zierpflanzen verwendet.[2] Wegen ihres an die in Neuseeland häufigen Schafe erinnernden Erscheinungsbildes wird insbesondere die Art Raoulia bryoides, aber beispielsweise auch Raoulia mammillaris und Raoulia rubra,[3][1] dort auch „Vegetable Sheep“ (direkt übersetzt „pflanzliches Schaf“) genannt;[4] dieser Name wird allerdings auch für Arten aus der Gattung Haastia verwendet.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Körbchenförmige Blütenstände von Raoulia glabra.

Raoulia-Arten wachsen je nach Art mehr oder weniger dicht, rasen-, teppich- oder polsterartig als ausdauernde krautige Pflanzen bis Halbsträucher. Aus den kriechenden und wurzelnden Sprossachsen entstehen bei vielen Arten mehr oder weniger große Kissen, bei denen die Blattrosetten an der Oberfläche zu sehen sind. In mehr oder weniger dichten Rosetten stehen die meist relativ kleinen Laubblätter zusammen.

Endständig, höchstens auf kurzen Blütenstandsschäften befinden sich einzeln körbchenförmige Blütenstände. Die scheibenförmigen Körbchen enthalten zwei unterschiedliche Blüten. Die trockenhäutigen bis häutigen Hüllblätter können meist weiße Spitzen besitzen. Der relativ kleine Blütenstandsboden besitzt eine wabenförmige Oberfläche und keine Spreublätter. Die äußeren Blüten sind weiblich und ihre fadenförmige Blütenkrone endet in zwei bis fünf Kronzipfel. Die Scheibenblüten sind zwittrig und fertil oder manchmal steril, ihre Kronröhre endet in fünf Kronzipfel. Die Staubbeutel sind an ihrer Basis pfeilförmig. Die zwei Griffeläste der Scheibenblüten sind gestutzt und papillös.

Die mehr oder weniger länglichen Achänen sind kahl bis flaumig bis borstig behaart oder papillös. Der Pappus besitzt 50 bis 150 Haare in mehreren Reihen (bei allen Arten der Untergattung Raoulia) oder 15 bis 25 in einer Reihe (bei allen Arten der Untergattung Psychrophyton).

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Raoulia wurde 1846 durch Joseph Dalton Hooker in Édouard Fiacre Louis Raoul: Choix des Plantes de la Nouvelle-Zélande, S. 20 aufgestellt.[5][2] Typusart ist Raoulia australis Hook.f.. Die Raoulia-Arten sind nahe verwandt mit der Gattung Gnaphalium und sie wurden einige Zeit auch als Sektion in diese Gattung eingliedert: Gnaphalium sect. Raoulia (Raoul) Baill., in Henri Ernest Baillon: Histoire des Plantes, 1882, S. 8.

Die Gattung Raoulia gehört zur Tribus Gnaphalieae in der Unterfamilie Asteroideae innerhalb der Familie Asteraceae.

Die Gattung Raoulia wird in drei Untergattung und mehrere Sektionen gegliedert:

Untergattung Raoulia (Syn.: Eu-Raoulia Beauverd): Der Pappus besitzt in mehreren Reihen 50 bis 150 Haare, die dünn und nicht abgeflacht sind:
Sektion Radiatae
Sektion Eradiatae
Untergattung Mistura: Die Pappus-Haare sind verschieden, einige sind denen der Untergattung Raoulia und die anderen denen Untergattung Psychrophyton ähnlich.
Untergattung Psychrophyton: Der Pappus besitzt in einer Reihe 15 bis 25 Haare, die abgeflacht sowie keulenförmig sind:
Sektion Acuminatae
Sektion Trinerves
Sektion Rotundatae
Sektion Truncatae

Es gibt etwa 26 Raoulia-Arten[6][3]:

Gattungshybride: Raoulia mammillaris Hook.f. × Leucogenes grandiceps (Hook.f.) Beauverd

Es gibt auch die Gattungshybride Raoulia mammillaris Hook.f. × Leucogenes grandiceps (Hook.f.) Beauverd..

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c An Encyclopaedia of New Zealand.
  2. a b Raoulia australis im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  3. a b New Zealand Plant Conservation Network, Suche nach „Raoulia“, Abgerufen 5. März 2012
  4. Raoulia bryoides: Vegetable Sheep
  5. Raoulia bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  6. Einschätzung der akzeptierten Arten bei Global Compositae Checklist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raoulia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien